Kolumbien – Venezuela: 14 Soldaten der kolumbianische Armee getötet

ko

Datum: 24. August 2013
Uhrzeit: 19:51 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Terroristen operieren im Grenzgebiet zu Venezuela

Mindestens 14 Soldaten der kolumbianische Armee und zwei Rebellen sind am Samstag (24.) bei einem Guerilla-Angriff im Departamento del Arauca (Provinz im Osten an der Grenze zu Venezuela) getötet worden. Nach Angaben der Heeresleitung sind die linksgerichtete Terror-Organisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbien) und die marxistisch orientierte Guerillabewegung Ejército de Liberación Nacional (ELN, Nationale Befreiungsarmee) für die Tat verantwortlich. Die Terroristen nutzen die Region an der Grenze zu Venezuela für ihre Drogentransporte und ziehen sich bei Verfolgung immer wieder auf venezolanisches Territorium zurück.

ko

Demnach starben bei der Attacke in einer ländlichen Gegend von Tame, Verwaltungsbezirk Arauca, ein Feldwebel, ein Unteroffizier und elf Mannschaftsdienstgrade. Ebenfalls wurden zwei Guerillas getötet. In der gleichen Region wurden bereits vor einem Monat 15 Soldaten während einer Patrouille von der FARC getötet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ejército Nacional de Colombia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Seit Chavez wird die FARC tatkräftig mit Geld und Waffen unterstützt.Aber
    nachdem die Justiz die Regierung ist,heißt es „wo kein Kläger,ist kein Richter.“ Des öfteren wurde auf der Hacienda von Adnan hochrangige
    FARC-Bosse gesehen.

  2. 2
    Caramba

    Die Armee VE´s und die FARC arbeiten aktiv zusammen beim Schmuggel und Verkauf von Kokain aus Kolumbien über Venezuela. In diesem Geschäft in VE tätig zu werden heisst mit Generälen Geschäfte zu machen, wobei ein grosser Teil des Geldes über Isla Margarita fliesst, während die Ware über die weiter vom Land entfernten Inseln wie Blanquilla, Testigos oder Tortuga laufen. Das ist die Haupteinnahmequelle der FARC, und für die korrupten Generäle eine 2facher Gewinn, weil sie der FARC anschliessend Waffen verscheuern, die eigentlich die Bürger VE´s bezahlt haben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!