Venezuela: Künstler schafft imposantes Chávez-Denkmal

ch

Datum: 30. August 2013
Uhrzeit: 14:51 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aufwendige Technik des Wachsschmelzverfahrens

Die Bewohner des südamerikanischen Landes Venezuela sollen sich bald an einem imposanten Chávez-Denkmal erfreuen können. Bildhauer Julio Cesar Briceño hat in seiner Werkstatt am Rande von Caracas in einer aufwendigen Technik des Wachsschmelzverfahrens eine 3,2 Meter hohe Figur des verstorbenen bolivarischen Führers geschaffen, die nun in Bronze gegossen werden soll.

ch

Das vom Künstler in knetbarem Wachs gestaltete Modell wird in eine feuerfeste Masse eingebettet. Durch Ausschmelzen aller Wachsteile aus der Form im Brennofen entstehen Hohlräume, die mit flüssiger Bronze bei rund 1.300ºC ausgegossen werden. Die “verlorene“ Form wird nach dem Guss zerschlagen und das etwa 2 Tonnen wiegende Kunstwerk steht in Bronze fertig da. Über den genauen Standort der Figur hüllt sich Briceño in Schweigen.

„Präsident Chávez war ein einzigartiger Mensch, ein großer Führer. Ob das, was er getan hat richtig oder falsch war, wird uns die Geschichte lehren“, so der Künstler.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Julio Briceño

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    „Ob das, was er getan hat richtig oder falsch war, wird uns die Geschichte lehren”, so der Künstler.
    Mein lieber Mann, wenn Du aus dem Zustand deines bedauernswerten Heimatlandes noch nicht lernst, ob das richtig oder falsch war, kann Dir die Geschichte auch nicht weiterhelfen.
    Herr, schmeiss Hirn vom Himmel! Nur das kann VE helfen…..
    Saludos
    dd

  2. 2
    Martin Bauer

    Kann der arme Irre sich keine anständige Arbeit suchen? Das ist doch ne Kopie einer alten Stalin Statue, nur mit anderem Kopf drauf!

  3. Genau das brauchen wir hier…….es gibt keine Milch,kein Maismehl,kein Toilettenpapier,keine Ersatzteile,keine vernünftigen Arbeitsstellen,keine Gasflaschen,kein Benzin etc.etc aber eine Statue vom Verursacher des Desasters….na ja der „arme“ Mann muss ja sein Brot verdienen,denn als Künstler wird er,s schwer haben „wahre“ Kunst zu verkaufen,wenn,s bei den Leuten nicht mal zum Essen reicht.So muss man sich halt um zu Überleben der Regierung anbiedern….Armes Venezuela!

  4. 4
    alexandro

    Rückfall in den stalinistischen Gigantismus, da haben wir Geld und Material aber kein Klopapier

  5. 5
    Fideldödeldumm

    Leider kann man hier keine Bilder hochladen, denn Ich habe auch eine atemberaubende Chavez-Skulptur aus einer einzigartigen Masse aus Popeln und Ohrenschmalz gefertigt. Wenn sie komplett ausgehärtet ist, werde ich sie Mad Uro in einem Paket senden. Hoffentlich ist er die Skulptur nicht auf.

    • 5.1
      Fideldödeldumm

      Soll natürlich „isst“ heißen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!