Venezuela: 63 Mordkomplotte in 14 Jahren

vene

Datum: 01. September 2013
Uhrzeit: 10:41 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schräge Verschwörung-Phantastereien

In den vergangenen 14 Jahren hat die venezolanische Regierung von 63 Mordkomplotten gegen die Präsidenten des südamerikanischen Landes gesprochen. 52 Mal soll der am 5. März 2013 verstorbene Hugo Chávez Ziel der potenziellen Attentäter gewesen sein, Nachfolger Maduro könnte seinen politischen Ziehvater zumindest in dieser Beziehung locker übertreffen. Der Ex-Busfahrer streute in den letzten Monaten Berichte über 11 Attentatsversuche gegen seine Person unter das Volk.

vene

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ist für seine schrägen Verschwörung-Phantastereien bekannt. Am Mittwoch (28.) präsentierte er vor erstaunt lauschenden Regierungsmitgliedern ein neues Beispiel an Impertinenz, die ihresgleichen sucht. “Weißt Du, was der internationale Plan ist? Kameraden, es findet eine imperiale Offensive, angeführt von den USA, gegen unabhängige Länder statt. Zuerst wollen sie mich töten, dann Syrien angreifen und danach Brasilien, Argentinien, Ecuador, Bolivien, Uruguay, Venezuela, Kuba, Nicaragua, Lateinamerika und die Karibik. Das sind ihre Pläne”, so Maduro.

Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski sprach mit Blick auf die Anschlagspläne von Legendenbildung. „Keiner glaubt diese Geschichte. Die Bevölkerung und das Ausland lachen über diese Äußerungen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Airam Fernández /Cristhian Rodríguez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende

    und ich lache ueber die Opposition diese unfaehigen Hampelmaenner.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!