Schneekatastrophe in Peru: Mehr als 120.000 tote Nutztiere

ca

Datum: 03. September 2013
Uhrzeit: 13:53 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorläufige Bilanz fällt vernichtend aus

Nach heftigen Schneefällen und Temperaturen im tiefen Minus-Bereich (nachts zweistellig) fällt die vorläufige Bilanz der Behörden in Peru vernichtend aus. Über 120.000 tote Nutztiere ((Rinder, Schafe und Alpakas) wurden gezählt, Hunderte der meist armseligen Behausungen sind unter der Schneelast zusammengebrochen und haben mehr als 60.000 Menschen obdachlos gemacht. Präsident Ollanta Humala hat die Schaffung des Finanzplanes “Seguro Alpaquero” angekündigt, wodurch die Ausfälle bei den Alpakas abgedeckt werden sollen. Die aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform, wird vorwiegend ihrer Wolle wegen gezüchtet ist die wichtigste Einnahmequelle für Zehntausende in den Hochlagen der Andenregion lebenden Familien.

ca

Nach offiziellen Angaben des Zivilschutzes sind alleine in den Provinzen Arequipa, Caylloma, La Unión, Castilla und Condesuyos mehr als Zehntausend Alpakakälber erfroren oder verhungert. In Puno, am Ufer des Titicaca-Sees im Süden von Peru, sind 210 Häuser zerstört und 47.000 Menschen von den Wetterbedingungen betroffen. 16 Schulen sind teilweise eingestürzt und 331 Kilometer Landstraßen beschädigt. Die Provinz Carabaya ist am stärksten von den Wetterkapriolen betroffen, in den Höhenlagen beträgt die Schneehöhe über einen Meter.

Mehr als 397.000 Tiere leiden unter den Verwüstungen von Schnee und Eis, die Hilfe der Behörden ist dringend erforderlich. Die heftigen Schneestürme haben auch die Gesundheit der Menschen beeinflusst, insgesamt 12 Ärzte aus der Hauptstadt Lima wurden temporär in die Region Puno abgesandt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!