Mexiko: Rache-Killerin tötet zwei Busfahrer

di

Datum: 04. September 2013
Uhrzeit: 09:09 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Frau sucht offenbar Vergeltung

Die Polizei in der mexikanischen Stadt Ciudad Juarez (Bundesstaat Chihuahua) untersucht die Morde an zwei Busfahrern. Vor wenigen Tagen hatte eine etwa 40 bis 50-jährige Frau zwei Chauffeure des selben Omnibusunternehmens regelrecht hingerichtet. Kurz darauf gingen bei mehreren Zeitungen E-Mails ein, in denen sich „Diana, die Jägerin“ zu den Taten bekannte. Demnach wolle sie sich für sexuellen Missbrauch rächen, dem zahlreiche weibliche Fahrgäste besonders in den Nachtschichten der Busfahrer ausgesetzt sind.

di

„Ich und andere Frauen wurden bereits mehrfach vergewaltigt. Nun können wir nicht länger ruhig bleiben und ich bin das Instrument der Rache“, lautete eine der E-Mails. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei der selbsternannten Rächerin um eine Frau mit blonder Perücke oder gefärbten Haaren, die offenbar Vergeltung sucht. „Diana“ erschoss die Männer beim Aussteigen aus dem Bus und flüchtete unerkannt.

In der Stadt an der Grenze zu den USA wurden schon Dutzende Frauen vergewaltigt, gefoltert und verstümmelt aufgefunden. Laut Amnesty International wurden bis zum Jahr 2012 rund 370 Frauen in und um der Stadt ermordet. Dazu kommen unzählige Vergewaltigungen und tägliche sexuelle Belästigung. Des Öfteren werden Busfahrer der Taten oder der Mithilfe verdächtigt, verhaftet und später wieder frei gelassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!