Venezuela: Fünf Indigene sterben an gepanschtem Alkohol

yukpa

Datum: 09. September 2013
Uhrzeit: 07:01 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gemisch von Methanol/Ethanol getrunken

Gepanschter Alkohol hat im venezolanischen Bundesstaat Zulia mindestens fünf Personen einer indigenen Gemeinschaft das Leben gekostet, 55 Menschen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Todesfälle traten zwischen Dienstag (3.) und Samstag (7.) auf, nachdem die Ureinwohner vom Stamme der Yukpa an einer Beerdigung und einer Geburtstagsfeier teilgenommen hatten.

yukpa

„Die alkoholischen Getränke waren anscheinend durch ein Gemisch von Methanol/Ethanol gepanscht, verursachten Nierenversagen und damit den Tod von fünf Yukpas in der Sierra de Perijá (Nationalpark. Unter den 55 Vergifteten befinden sich 26 Kinder“, gaben die lokalen Gesundheitsbehörden bekannt. Die Minderjährigen hatten offenbar Kekse verzehrt, auf denen der gepanschte Alkohol verschüttet war.

Die Yukpa sind Indianer welche auf beiden Seiten der Sierra de Perijá sowohl in Kolumbien wie in Venezuela leben. Der Großteil ihres angestammten Landes ist in den Händen von überwiegend weißen Großgrundbesitzern. In Venezuela beanspruchen die Yukpa ein zusammenhängendes Gebiet im nordwestlichen Grenz-Bundesstaat Zulia. Unternehmer und transnationale Konzerne wollen in den Indigenengebieten umfangreiche Bodenschätze ausbeuten und werden dabei von der Regionalregierung unterstützt, die ohne Konsultation der Yukpa Bergbau-Konzessionen vergibt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: venezuelanalysis

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!