Vargas Llosa: Venezuela versinkt im Chaos

Vargaslsosa

Datum: 11. September 2013
Uhrzeit: 10:32 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien, Peru
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Nobelpreisträger stellt neuen Roman vor

Der peruanisch-spanische Schriftsteller und Träger des Nobelpreises für Literatur (2010) Mario Vargas Llosa hat sich angesichts der Entwicklung in Venezuela sehr besorgt gezeigt. Nach seinen Worten versinkt das südamerikanische Land im Chaos, Korruption und Gewalt nehmen überhand.

Vargaslsosa

Anlässlich der Vorstellung seines neuen Romans „El Héroe Discreto“ (Der unauffällige Held) sah sich der Autor wieder einmal gemüßigt , einen Kommentar zur aktuellen Situation in Venezuela von sich zu geben. „Ich bin über die Entwicklungen in Venezuela in den letzten Jahren sehr besorgt. Das Land versinkt im Chaos, es herrscht ein richtiges Durcheinander. Anstatt sich einen Schritt nach vorne zu bewegen, rudert die aktuelle Regierung zurück und hat die höchste Inflation in ganz Lateinamerika produziert“, so der 77-jährige in einem Interview.

„Damit ich nicht missverstanden werde: in vielen lateinamerikanischen Ländern hat sich im Vergleich zur Vergangenheit viel getan und zum positiven entwickelt. Allerdings gibt es negative Ausnahmen und Venezuela ist ein tragischer Fall. Es ist zu befürchten, dass Nicolás Maduro die messianische Idee seines Vorgängers Hugo Chávez fortsetzen wird. Aber ich denke, Venezuela ist eher die Ausnahme von der Regel. Heutzutage gibt es viele Länder in Lateinamerika, in der die Demokratie Wurzeln geschlagen hat und eine moderne Wirtschaftspolitik Entwicklung und den Fortschritt bringt“, beendete Llosa das Gespräch vor internationalen Medienvertretern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Was brauchen wir einen Vargas LLosa,die,die hier leben wissen das selbst am besten.

  2. 2
    babunda

    es können nicht genug menschen salz in die wunden streuen, vielleicht merken es dann die roten korrupten dummen chavistas.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!