Lateinamerika – Syrien–Krise: ALBA schickt Hilfsgüter

Y8

Datum: 11. September 2013
Uhrzeit: 15:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Millionen auf der Flucht

Die Regierungen der Bolivarianischen Allianz für die Völker unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP) hatten in einer Sitzung am Samstag (7.) in Caracas die Entsendung humanitärer Hilfsgüter für syrische Flüchtlinge in Beirut (Libanon) beschlossen. Dem wirtschaftlichen und politischen Bündnis gehören Antigua und Barbuda, Bolivien, Kuba, Dominica, Ecuador, Nicaragua, St. Vincent und die Grenadinen, St. Lucia und Venezuela an.

Y8

Das Flugzeug (Y8) der Bolivarischen Streitkräfte Venezuelas verließ am Mittwoch (11.) den Maiquetía International Airport in Caracas und hatte nach Angaben von Außenminister Elias Jaua rund sieben Tonnen Lebensmittel, Medikamente und Decken an Bord.

Vor dem Bürgerkrieg in Syrien sind mittlerweile rund zwei Millionen Menschen ins Ausland geflohen. Nach Angaben der Vereinten Nationen verlassen jeden Tag nahezu 5.000 Syrer ihr Land und suchen vor allem in den Nachbarstaaten Sicherheit und humanitäre Hilfe. Nach Angaben des UNHCR kamen 716.000 Flüchtlinge im Libanon unter, 515.000 in Jordanien, 515.000 im Irak, 460.000 in der Türkei und 110.000 in Ägypten. Rund 52 Prozent der Flüchtlinge seien Kinder. Die ersten von 5.000 syrischen Flüchtlingen haben am Mittwoch (11.) per Sonderflug Deutschland erreicht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!