Venezuela: 600.000 Urlauber besuchen die Isla de Margarita

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 12. September 2013
Uhrzeit: 09:14 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gäste mit Besuch auf der Karibikinsel zufrieden

Etwa 600.000 Urlauber haben die Isla de Margarita während der Ferienzeit 2013 besucht. Dies gab José Antonio Yapur, Präsident der Kammer für Tourismus des Bundesstaates Nueva Esparta in einem Interview am Mittwoch (11.) bekannt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Isla de Margarita ist eine karibische Insel, die zum Staatsgebiet Venezuelas gehört und Teil der Kleinen Antillen ist. Sie bildet den Hauptteil des Bundesstaates Nueva Esparta. Auf ihr liegt auch die Hauptstadt des Bundesstaates, La Asunción mit seiner Kolonialkirche und dem Fort Santa Rosa. Größte Stadt ist Porlamar. Die Fläche der Insel beträgt 956,8 Quadtratkilometer.

Laut Yapur werden aktuell Daten gesammelt, die die Höhe der generierten Einkünfte für die Region bis zum Stichtag 12. September ausweisen. Er stellte fest, dass sich die temporären Gäste trotz Preiserhöhungen bei Waren und Dienstleistungen über ihren Besuch auf der Karibikinsel zufrieden zeigten. Neue Fähren (Ferry Virgen del Valle) hätten nach seinen Worten zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen. Yapur lobte die Bemühungen der venezolanischen Fluggesellschaften im ganzen Land bei der Beförderung von Urlaubern auf die Isla.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: iap.co/latina-press/Dietmar Lang

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Skeptiker

    „Neue Fähren (Ferry Virgen del Valle) hätten nach seinen Worten zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen.“

    habe ich was verpasst?
    mir ist nur eine neue Fähre bekannt (Ferry Virgen del Valle) und die kann 901 Passagiere befördern (und 109 Fahrzeuge, wenn eine entsprechende Anlegestelle vorhanden ist)
    des weiteren operiert diese Fähre erst seit dem 24.08
    wenn sie zwei mal am Tag fährt, hat sie bis heute rund 19.000 Passagiere befördert

  2. 2
    pandora

    Da die Urlauber dieses Jahr tiefer in die Geldbörsen greifen mussten , wurde das Geld überwiegend in Essen & Trinken investiert . Leidtragende sind die Einzelhänder ( Textilien , Heimelektronik , Spirituosen ) Für die blieb kaum noch Geld übrig .
    Auch sei zu erwähnen , dass viele Urlauber keine eigentlichen „Gäste der Insel“ sind . Es sind Venezolanos vom Festland , welche Häuser , Apartments oder Ferienwohnungen auf der Insel besitzen und sich selbst versorgen
    Gut verdient haben müssten ( meine Meinung )
    *Taxi’s
    *Vermieter von Strandschirmen & Liegen
    *Imbisstände

  3. 3
    VE-GE

    Niemals waren 600.000 Urlauber auf der Insel. Das waeren 1.648 pro Tag. Wo sollen die den gewesen sein. Wahrscheinlich in deren Traeume!
    So ein Bullshit

  4. 4
    Der Bettler

    Wärendie mal zu Hause geblieben,dann hätten sie wenigstens Wasser gehabt.Die Insel ist Wasserlos,seit 4 Wochen haben wir in unserem 200 Parteienhaus 3x 1/2 Stunde am Tag Wasser,und die meisten sind Caracener,die hier Wohnungen besitzen.

    • 4.1
      islaorca

      Und da beschwerst du dich? Ich kriege seit 6 Monaten KEIN Wasser mehr -hehe-.

  5. 5
    Moridat

    Von wegen die Urlauber beschweren sich nicht, sie klagen darüber, dass hier vieles teurer ist als auf dem Festland, ausser Alkoholikas. Die Fluggesellschafften haben keine Plátze frei genauso wie die Fáhren. Genau gesagt es reicht hinten und vorne nicht. Die Isla ist voller denn je, fahren macht hier momentan keinen Spass, denn die Festländer glauben, dass sie hier Vorrecht haben. Zum Ko………….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!