Costa Rica: 33.350 Dengue-Fälle – 300% mehr als im Jahr 2012

Denguefliege

Datum: 12. September 2013
Uhrzeit: 15:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung hat eine umfangreiche Präventionskampagne gestartet

Das zentralamerikanische Land Costa Rica verzeichnet die schlimmste Dengue-Epidemie seit Beginn der Aufzeichnungen über die Infektionskrankheit (1993). Nach offiziellen Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es zum Stichtag 7. September 33.350 gemeldeten Infektionen (300% mehr als im Jahr 2012) und “nur” sieben Todesfälle.

Denguefliege

Demnach wurden die meisten Infektionen in den Provinzen Puntarenas und Guanacaste, sowie an der Pazifikküste registriert. Während in den Monaten Juli und August wöchentlich bis zu 2.500 Fälle von Dengue registriert wurden, sank die Rate auf 1.000 zu Beginn des Monats September. Experten befürchten, dass sich mit der Zunahme der Niederschläge im September und Oktober (Wintersaison und feuchteste Monate des Jahres) die Zahl der Fälle noch erhöhen wird. Die Behörden weisen darauf hin, dass 20% der Patienten Kinder und am stärksten die Altersgruppe der zehn und 14-jährigen betroffen ist.

Um die Gefahr der Infektion einzudämmen, hat die Regierung eine umfangreiche Präventionskampagne gestartet. Fast eine Million Schüler und 70.000 Lehrkräfte arbeiten in Brigaden und versuchen die Mückenbrutplätze in ihren Schulen und der Nachbarschaft zu beseitigen. Das Ministerium für Gesundheit hat ebenfalls eine Begasungs-Kampagne und einen Notfallplan ins Leben gerufen. Beamte des Ministeriums und anderen Abteilungen gehen von „Haus zu Haus“ und informieren die Öffentlichkeit über die potenzielle Gefahr.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!