Kolumbien: Álvaro Uribe kehrt in die Politik zurück

Datum: 16. September 2013
Uhrzeit: 13:38 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Extreme Popularität in der Bevölkerung

Nach einer Pause von mehr als drei Jahren kehrt der kolumbianische Ex-Präsident Álvaro Uribe Vélez (2002 bis 2010) in die Politik zurück. Der 61-jährige bestätigte am Montag (16.), dass er als Kandidat für die Wahl zum Senat antreten wird.

Uribe

Uribe war für sein hartes Durchgreifen im Kampf gegen die kolumbianischen Guerilla-Organisationen (FARC und ELN) bekannt. Obwohl sein innenpolitischer Kurs auch im Ausland stark umstritten war, war sein politischer Rückhalt während seiner ersten Amtszeit in der Bevölkerung Umfragen zufolge sehr stark. Uribe genoss bis zum Ende seiner Regierungszeit eine in Kolumbien noch nie für einen Staatspräsidenten zuvor dagewesene Popularität in der Bevölkerung. Seine Zustimmungswerte erreichten stets über 70 %.

Der studierte Rechtswissenschaftler und Politikwissenschaftler hat nie einen Hehl aus seiner Verachtung für die linksgerichtete Regierung im Nachbarland Venezuela gemacht. Nicolás Maduro vermutet Uribe hinter einem angeblichen Mordkomplott gegen seine Person. Der Attentatsplan sei mit Hilfe einiger Politiker der rechten Opposition in Venezuela geschmiedet worden, behauptete Maduro mehrfach in den letzten Monaten. Beweise für seine Behauptungen gibt es nicht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Schon alleine darum,daß er eventuell der ven.Regierung einen Haken verpassen kann,begrüße ich seine Rückkehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!