Venezuela: Maduro disqualifiziert sich erneut

Maduro

Datum: 16. September 2013
Uhrzeit: 17:35 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat einmal mehr bestätigt, dass er von internationaler Politik genausowenig wie vom Fahrradfahren versteht. Während einer Fernsehansprache warf er am Montag (16.) UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vor, sich „in den Dienst der Kriegsstrategie der USA“ zu stellen. Dieser hatte Stunden zuvor bekannt gegeben, dass UN-Inspektoren bei ihren Untersuchungen in Syrien „eindeutige und überzeugende Beweise“ für den Einsatz von Chemiewaffen am 21. August bei Damaskus gefunden hätten. Die Beweise zeigten den Einsatz von Boden-Boden-Raketen mit dem Nervengas Sarin.

Maduro

„Sie wollen den Krieg jetzt durch den UN-Bericht rechtfertigen und Ban Ki-moon hat dies angekündigt. Welche Dinge tust Du Ban! Du solltest Dich in den Dienst des Friedens stellen. Selbst wenn die Regierung eine verbotene Waffe eingesetzt hätte, rechtfertigt dies keine Bombardierung Syriens“, gab der Ex-Busfahrer allen Ernstes zum besten.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Ban bezeichnete derartige Angriffe vor dem Sicherheitsrat in New York als „Kriegsverbrechen“ und „grobe Verletzung des internationalen Rechts“. Er sprach von einem schweren Schock und forderte demnach, der geplanten Vernichtung der syrischen C-Waffen mit Sanktionsdrohungen Nachdruck zu verleihen. Außenminister Guido Westerwelle forderte, dass der Sicherheitsrat den Internationalen Strafgerichtshof einschaltet, damit die Verantwortlichen für den Giftgasangriff zur Rechenschaft gezogen werden. „Wir Deutschen sind bereit, bei der Vernichtung der chemischen Waffen technisch und auch finanziell zu helfen,“ fügte Westerwelle hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Ach so, der Einsatz von „verbotenen Waffen“ ist also ok? Na, Venezolanos, dann wisst ihr ja was auf euch zukommt, wenn ihr endlich mal gegen den auf die Strasse geht….hat Venezuela denn C-Waffen?

    • 1.1
      Skeptiker

      bei diesem Thema muss man wohl mehr auf Kuba achten ;)

    • 1.2
      alexandro

      Hallo Venezolanos, wie lange lasst ihr euch noch in der Weltöffentlichkeit von dem Dummschwätzer blamieren.

    • 1.3
      Marvin Scott

      Ob C-Waffen oder nicht ist nicht so relevant. Es ist die EINSTELLUNG des Präsidenten, die ihn für ALLE Einwohner gefährlich macht.

    • 1.4
      der Reisende

      Ein Venezolano bekommst du vielleicht mit recht viel Alkohol auf die Strasse . Die rote Bande kann hier mit den Menschen machen was sie will.
      Maduro erpresst luegt und beleidigt sein Volk als gaebe es kein Morgen mehr, und was machen die Menschen stehen artig in die Schlange fuer 4 Rollen A—-Papier. Viva la patria !!!!!!!

  2. 2
    Marvin Scott

    Tritra trallala, der Kasperle ist wieder da!
    Und haut mit seinem Pappeknüppel,
    dem Uno Banki auf den Kittel.
    Tritra trallala, die Kinder lachen hahaha….

  3. 3
    babunda

    und so ein idiot regiert venezuela, da kann nichts gutes dabei herauskommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!