Venezuela: Maduro soll Präsident der Regierungspartei werden

Datum: 17. September 2013
Uhrzeit: 09:14 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorschlag für die Wahlen im Juli 2014

Venezuelas aktueller Präsident Nicolás Maduro soll auch Präsident der Regierungspartei „Partido Socialista Unido de Venezuela“ (PSUV) werden. Diese Meinung vertritt der Präsident der Nationalversammlung (NA) von Venezuela, Diosdado Cabello.

PSUV

„Ich denke, dass der Präsident der PSUV Nicolás Maduro sein sollte . Dies ist logisch und unser Vorschlag für die Wahlen im Juli 2014“, so Cabello während einer Pressekonferenz in der Stadt Maracaibo (Hafenstadt am Lago de Maracaibo im Bundesstaat Zulia).

Die Vereinigte Sozialistische Partei Venezuelas ist eine politische Partei in Venezuela, die sich aus linkspolitischen Bündnissen und Unterstützern der Bolivarischen Revolution bildete. Parteivorsitzender war seit ihrer Gründung der Präsident Venezuelas, Hugo Chávez. Die Partei ist die regierende und gleichzeitig größte Partei in Venezuela, außerdem die größte linke Partei Südamerikas. Geschätzt wird die Mitgliederanzahl auf 7 Millionen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Skeptiker

    eine zentrale Person für das Scheitern erscheint mir eine weise Entscheidung

  2. 2
    Fideldödeldumm

    Boah, was muss der Cabello schon Kohle auf Seite geschafft haben, wenn er diesem Trottel den Vortritt lässt.

    Geschätzte 7 Millionen Mitglieder in der Partei? Bei knapp 29 Millionen Einwohnern. Wieviel sind davon wahlberechtigt? Dann kann man gut überschlagen, wie viel von der Bevölkerung verblödet sind.

  3. 3
    Martin Bauer

    Wenn die PSUV wirklich 7 Millionen Mitglieder hat, dann sind 60% davon schon ausgewandert.

  4. 4
    Moridat

    Da kommt doch die Ermordung des Parteichefs im richtigen Moment.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!