Venezuela: China gewährt neuen Milliardenkredit

Maduro

Datum: 22. September 2013
Uhrzeit: 12:46 Uhr
Leserecho: 23 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gute Nachrichten für das Land

China hat Venezuela einen weiteren Kredit in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar gewahrt. Dies gab Staatsoberhaupt Nicolás Maduro am Sonntagmorgen (22.) Ortszeit in Peking bekannt. Die Volksrepublik ist der größte Gläubiger des südamerikanischen Landes, dessen Auslandschulden zwischen 2006 und 2013 um 240 Prozent gestiegen sind (allein im vergangenen Jahr um 8 Prozent).

Maduro

„Es gibt gute Nachrichten für das Land. Wir haben mit China einen Kredit von 5 Milliarden US-Dollar ausgehandelt“, begrüßte Maduro das venezolanische Volk über das soziale Netzwerk Twitter. Ebenfalls wurde der Bau von 4.500 Häusern in den Bundesstaaten Nueva Esparta und Anzoategui vereinbart und eine Finanzierung (Entwicklung Bergbau) in Höhe von 700 Millionen US-Dollar mit der Bank of China abgeschlossen. „Auch die China Development Bank hat sich zur zur finanziellen Zusammenarbeit mit unserem Land verpflichtet und mit der Sinopec (chinesisches Erdgas- und Mineralölunternehmen mit Sitz in Peking) wurden Investitionen in Höhe von 14 Milliarden US-Dollar vereinbart“, so Maduro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Presidente

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    pandora

    … und sie wissen nicht was sie tun !
    VE wird Stück für Stück „erobert“ , nur diesmal nicht von den Spaniern sondern von den Chinesen .

  2. 2
    Eric

    Kredite für Bergbau und Infrastruktur von 5 Milliarden Dollar und Investitionen in den Ausbau der Erdölförderung von 14 Milliarden Dollar. Glückwunsch an Venezuela. Ich denke, dass weitere Investitionen in noch größerer Höhe bald folgen werden, denn Chinas Erdölbedarf wird sich bis 2020 verdoppeln.

    • 2.1
      MarcoCalde

      Also – das die PDVSA Fremdkapital zum Ausbau und Instandhaltung benötigt, ist schon ziemlich traurig, zumal die meisten anderen Konzerne vermutlich Rekordgewinne machen und sowas aus der Portokasse zahlen. Mal drüber nachdenken ;)

      • 2.1.1
        Fideldödeldumm

        Mit Denken hat der Eric es nicht so sehr. Beim nachplappern von Phrasen ist er jedoch spitze!

  3. 3
    gerda müller

    was nützt es, wenn in der verfassung steht, dass die bodenschätze des landes dem volk gehören, wenn glichzeitig das ganze land den bach runter geht? wenn man bedenk, wieviel hunderte von miliarden dollars in den letzten 15 jahren mit unnützen missionen verpulfert wurden oder durch korruption in dunklen kanälen verschwanden.
    tatsache ist und bleibt: die regierung verpfändet das gesammte tafelslber der vokes, ohne dass bei dem das ankommt, was am meisten gebraucht würde! A R B E I T S P L Ä T Z E + P E R S P E K T I V E N

    • 3.1
      MarcoCalde

      naja, das mit dem Tafelsilber ist in Deutschland doch genauso nur auf eine andere Art und Weise. Unser Flipsi, würde doch am liebsten möglichst schnell alles verschärbeln, während viele Bundesländer jährlich Millionendividenen aus Konzernen wie zum Beispiel VW kassieren. Und dann subventioniert unser toller Wirtschaftsminister Golfplätze über die EEG Umlage.

      Die Misionen sind vom Grundgedanken doch gar nicht mal schlecht nur eben durch Misswirtschaft geprägt und nicht zukunftsgerichtet. Der Mercal ist doch da ein ganz guten Beispiel. Einerseits werden Lebensmittel über das Erdöl finanziert und parallel mache ich den Nahrungsmittelsektor platt. Und ist natürlich unfug.

      Lebensmittel kurzfristig zu subventionieren bis die Produktion soweit steigt, dass die Lebensmittelpreise von selbst sinken, wäre das Konzept. Und so läuft es halt mit vielen Dingen. Mikrokredite werden vergeben, aber keiner zeigt den Leuten wie man ein Geschäft führt. Das ist so ein bisschen als würde ich mir ein Auto ohne Räder kaufen.

  4. 4
    Gast

    Da war doch was mit dem China-Fond gewesen,mal sehen
    wieviel dieses mal verschwindet!

  5. 5
    hombre

    Hey Eric du linker Blindgänger…

    Einem Simon Bolivar fröhnen und sich dann die schlimmsten Kolonialisten ins Land holen…was soll’s, jeder Kommentar zwecklos!

  6. 6
    der Sachse

    Es ist verrueckt oder diese Regierung ist es. Die Wirkung dieses Kredites wird verpuffen, genau wie die Anderen vorher. Sie werfen Venezuela in den Rachen des Tigers aus China, lassen sich ihre Unfaehigkeit noch gut zu lasten des Volkes bezahlen und feiern diese neue Super-Abhaengigkeit noch als grosse Tat fuer das Land. Venezuela braucht mehr eigene Produktion, Arbeitsplaetze, Ausbildungsprogramme, bessere Infrastrukturen um aus dem jetzigen Teufelskreis von Inflation, ausufernde Kriminalitaet, Korruption u.v.m. rauszukommen. Eine andere Regierung braucht dieses Volk auch.

    • 6.1
      Skeptiker

      Das Volk braucht eine Regierung; das ist korrekt.

  7. 7
    Martin Bauer

    Den Chinesen will wohl nicht in den Kopf, dass dieser Kredit ein persönliches Privatdarlehen an einen Verbrecher ist, der über keinerlei politisches Mandat verfügt. Venezuela ist in keinster Weise verpflichtet, diese Kredit zu tilgen oder Zinsen zu zahlen.

  8. 8
    Caramba

    Wieder 5 Milliarden mehr von Venezuelas Schätzen verschleudert, zum ausschliesslichen Nutzen der korrupten roten Wahlbetrüger. Wenn das Volk wirklich glaubt, das ist etwas Gutes, dann gehört es Ihnen nicht anders. Die Chinesen wissen allerdings genau, was sie tun, denke ich, Martin. Wer und wie soll denen das denn einreden, dass VE nicht bezahlen muss? Das dürfte schwer werden…..

  9. 9
    Der Bettler

    Der Volltrottel soll erst mal die Chavez-Häuser,die seit über einem Jahr haufenweise halb fertig vor sich hin gammeln fertig bauen lassen bevor er großspurig neue auf der Insel bauen möchte.Wo sind eigentlich die ca,
    40 Milliarden Kredit geblieben,die China unter Chavez schon gewährt hat??
    Mit den jetzigen paar Kröten ist das Land nicht mehr zu retten. Dieser derzeitige Zustand ist für niemanden mehr tragbar.Wochenlang fast kein Wasser, keine Milch schon seit über 2 Monate,nicht mal Trockenmilch.Kein
    Harina de trigo , Huhn, Mangelware,Margarine und Butter seit ewig nicht mehr gesehen. Speiseöl wird in minderwertiger Qualität in Colaflaschen abgefüllt,Klopapier immer noch kaum zu kriegen. Ich weiß nun nicht,wie ich den Zustand in diesem Land beschreiben soll,Nachkriegsjahre,oder
    Kuba in Venezuela ???

  10. 10
    caramba

    also ich bin ja wirklich schon in der Welt rum gekommen, aber ein ignoranteres, fauleres, schmutziges, korruptes und dümmliches Volk habe ich mal ganz ehrlich, noch nie erlebt. Nach sechs Monaten Montagearbeiten bei einer international tätigen Großfirma bin ich wirklich nur noch entsetzt, was hier abläuft, da draußen glaubt mir das niemand – da kann ich erzählen was ich will, die glauben alle ich fantasiere…. schön wärs…
    Nirgendwo sieht man Anbauflächen, weder Reis, noch Mais, noch Sonnenblumen, nichts – also Venezolaner, wer nicht arbeitet kann auch nichts „ernten“, da helfen auch Milliardenkredite aus China nichts. Mal dran gedacht das dafür auch Zinsen und Zinseszinsen zu entgelten sind? Wie das zu schaffen sein soll, bei einem negativen Saldo beim Verkauf des Öls (pro Fass Öl ein Verlust von 20 Dollar Cent)…bleibt mir Schleierhaft… Die Venezolaner werden von draußen ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und bedanken sich dafür auch noch, versteh das wer will – ich nicht.

  11. 11
    Fideldödeldumm

    Mit dem Kredit verbunden, sind natürlich die Ausbeutungsrechte der Bodenschätze im Regenwald der Indigenen Bevölkerung. Mad Uro ist schlimmer als die letzte Puta im billigsten Barrio von Caracas.

  12. 12
    Skeptiker

    wo isser den hin, der Che?
    nun hat mein Smilie keinen Bezug mehr :0

    • 12.1
      Redaktion

      Kommentare von Trollen entfernt das System automatisch.

  13. 13
    MarcoCalde

    lol

  14. 14
    Caramba

    Hola caramba kleingeschrieben,
    such dir doch bitte einen Nick, der sich etwas mehr von meinem unterscheidet, ich möchte ungern, dass Leute hier, die meine Posts schon länger lesen, denken, das was du schreibst wäre meine Meinung!
    Unabhängig davon, ob sie es ist oder nicht……und ich denke, Du siehst das möglicherweise richtig, von deinem Standpunkt aus, aber auch etwas undifferenziert. Die Lage, wie sie ist, hat Ursachen, die ein ganzes Stück zurückgehen und nicht nur der Unfähigkeit oder Faulheit der Venezolaner geschuldet sind. Obwohl es definitv faule und komplett ungebildete Leute gibt, keine Frage, aber auch hier denke ich lohnt sich die Frage nach dem Warum? Aber das führt hier wohl zu weit….
    Danke schonmal für dein Verständnis mit meinem Nick!
    Saludos

  15. 15
    Che

    @Redaktion

    Einige Kommentare hier sind auf einem traurigen Niveau.
    Politiker werden als Geisteskranke Dumköpfe beschimpft und ein ganzes Volk wird für dumm gehalten.

    Ich wünsche mit ausdrücklich nicht, dass solche Kommentare zensiert werden, persönlich halte ich so etwas im Namen der freien Meinungsäußerung aus!

    Allerdings ist eine Zensur von Kommentaren, welche sich positiv über die Regierungsarbeit der Verantwortlichen in Venezuela äußern nicht korrekt.

    Alle politischen Richtungen sollten hier ihre Meinung frei äußern dürfen, dass ist zumindest meine Ansicht.

    • 15.1
      Skeptiker

      wer schreibt:
      „Schade nur das China nicht eine paar Einheiten der Volksbefreiungsarmee gleich mit schickt um die rechtsradikalen Mörder und Terroristen die in Venezuela ihr Unwesen treiben so schnell wie möglich hinter Schloss und Riegel zu bringen.“ muss sich nicht wundern, dass er nicht geduldet wird

    • 15.2
      hombre

      ich persönlich finde die Regierungsarbeit in VE und die Art wie man dort an die Macht gekommen ist auf einem noch traurigeren Niveau…
      also passen sich die Kommentare dem zwangsläufig an…

      @Che…grad wurde bei C&A eine T-Shirt Serie aus dem Handel genommen, natürlich die mit dem Konterfei von Che…Dem grössten Mörer von ganz Latin Amerika muss man nicht noch eine Werbeplattform bieten…

      Verkriech dich unter deinen linken Stein und hoff dass keiner drauf tritt!!!

  16. 16
    Che

    @Skeptiker

    Wenn die Amis aber wirklich, bevor sie sich in Bescheidenheit üben und andere Völker in Frieden lassen, die Welt, oder wenigstens Venezuela, Kuba und Deutschland, von den ewig gestrigen kommunistischen Schmarotzern befreien möchten, dann sollten sie besser heute als morgen damit anfangen. Meinen Segen jedenfalls haben sie. BIENVENIDOS!

    Original von Martin Bauer auf Latina Press zu lesen

    Wenn ich zensiert werde, dann sollte so ein Kommentar erst recht zensiert werden. Aber das ist wieder typisch für euch. Eine Einmischung der USA in die internen Angelegenheiten eines Landes ist gut und lobenswert, eine (übrigends völlig unrealistische) Einmischung Chinas muss natürlich grundsätzlich böse sein.

    Doppelmoral nennt man sowas.

    Bleib bei deiner Meinung, ich habe kein Problem damit, aber lass mir auch meine.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!