Peru: Bischof wegen Missbrauchsvorwürfen aus Amt entfernt

Gabino

Datum: 23. September 2013
Uhrzeit: 12:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Null-Toleranz des Vatikans

Der Weihbischof der peruanischen Diözese Ayacucho ist wegen Missbrauchsvorwürfen aus seinem Amt entfernt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vor Tagen Ermittlungen gegen Gabino Miranda aufgenommen und ging Hinweisen nach, nach denen der 53-jährige mehrere Kinder sexuell missbraucht haben soll.

Gabino

Laut Luis Bambarén, emeritierter Bischof von Chimbote, handelten die kirchlichen Behörden rasch. „Paps Franziskus hat hinsichtlich von Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs sehr strenge Richtlinien ausgerufen. Diesbezüglich gibt es eine Null-Toleranz. Missbrauch ist ein sehr schweres Verbrechen – vor allem wenn ein Bischof damit zu tun hat“, so Chimbote.

Obwohl frühere Berichte belegen, dass Miranda ein Mitglied des ultra-konservativen katholischen Ordens „Opus Dei“ ist (bekannt geworden durch Dan Browns Roman „The Da Vinci Code“), bestreitet die Organisation eine offizielle Zusammenarbeit mit Miranda. „Opus Dei“ spricht von „geistlichem Beistand“, von der die Organisation profitiert habe und weist darauf hin, dass „Gabino Miranda nie im Klerus der Prälatur Opus Dei inkardiniert war“. Gleichzeitig wird betont, dass Miranda „jegliche Verbrechen im Zusammenhang mit Minderjährigen bestreite“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!