Primera División: UD Almería – FC Barcelona 0:2

Camp Nou

Datum: 28. September 2013
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In einem Auswärtsspiel ist Tabellenführer FC Barcelona am Samstag (28.) auf Aufsteiger UD Almería getroffen. Die Kicker aus Andalusien zeigten in den vergangenen Spielen einen ansprechenden Fußball, verbuchten mit 15 Gegentoren allerdings die zweit schlechteste Bilanz in der Liga. Aus sechs Partie holten die Mannen aus der Hafenstadt im Süden Spaniens bei drei Niederlagen immerhin drei Remis. Gegen die stärkste Offensive der Liga zog der aktuelle Tabellen-Achzehnte am heutigen Spieltag den Kürzeren und verlor durch Treffer von Lionel Messi (20′) und Adriano (50′) 0:2.

Camp Nou

Die „Blaugrana“ begannen die heutige Partie mit Víctor Valdés, Dani Alves, Piqué, Bartra, Adriano, Iniesta, Busquets, Fábregas, Alexis, Messi und Pedro. Jungstar Neymar nahm vorerst auf der Bank Platz und konnte vom Rande des Spielfelds beobachten, wie der amtierende Champion schon in den ersten Minuten die Partie beherrschte. Messi ließ gleich drei Gegenspieler aussteigen und wirbelte die gegnerische Abwehr durcheinander. In der 20. Minute war es dann soweit. „La Pulga“ schlenzte nach Doppelpass mit Pedro den Ball an den Innenpfosten, von wo dieser unhaltbar über die Linie pralle. Mit seinem bereits achten Saisontor stellte der Topstar das 1:0 für die Katalanen her, wirkte nach einem Rempler angeschlagen und wurde in der 28. Minute gegen Xavi ausgewechselt. Offensichtlich handelte es sich dabei um eine Vorsichtsmaßnahme von Trainer Gerardo Martino, der bereits die Champions-League-Begegnung gegen Celtic am Dienstag (1.) im Kopf haben dürfte. Das Spiel der Gäste wirkte nach dem Ausscheiden von Messi blass, bis zur 40. Minute konnten die 14.758 zahlenden Zuschauer im „Estadio de los Juegos Mediterráneos“ nur zwei Torchancen des Favoriten verbuchen. Almeria verteidigte mit Mann und Maus und ließ den Gästen bis zum Halbzeitpfiff durch den Unparteiischen Miguel Ángel Ayza Gámez kaum Räume zum Entfalten.

Adriano

Beide Trainer verzichteten zu Beginn der zweiten Halbzeit auf einen Wechsel. Almería verteidigte leidenschaftlich, Barca fehlte in der Offensive der nötige Elan. Während der Halbzeitpause gab „Tata“ bekannt, dass Messi im rechten vorderen Oberschenkelmuskel ein „Zwicken“ verspürte und sich am Sonntag (29.) einem Test unterziehen wird. In der 55. Minute sorgte Adriano dann für die Vorentscheidung. Nach einem Querpass von Cesc Fábregas musste der Kicker aus dem brasilianischen Curitiba nur noch seinen Fuß hinhalten und brachte seinen Klub mit 2:0 in Front. In der Folgezeit wirkten die Hausherren demoralisiert, ließen die Köpfe hängen und hatten gegen ein konzentriert und ohne Risiko spielendes Barcelona keine Chance. Ohne weitere Höhepunkte plätscherte die Partie dahin, nach 93 Minuten hatten die Gäste drei Punkte mehr auf ihrem Konto. Barca führt die Tabelle nach sieben Spielen und sieben Siegen mit 21 Punkten an, um 22:00 Uhr Ortszeit kommt es noch zum Spitzenspiel Real Madrid – Atlético Madrid.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FC Barcelona

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!