Kuba: Angola lobt Alphabetisierungsprogramm “Yo sí puedo”

Yo_s_puedo

Kubanisches Alphabetisierungsprogramm "Yo, sí puedo" (Foto: Yo, sí puedo)
Datum: 03. Oktober 2013
Uhrzeit: 13:04 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mehr als sieben Millionen Menschen in 30 Ländern haben bislang mit dem kubanischen Alphabetisierungsprogramm „Yo, sí puedo“ (Ich kann das) lesen und schreiben gelernt. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) hat Havanna bereits mehrfach für diesen unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Ärmsten gelobt. In Angola wurde das Programm im Jahr 2009 eingeführt. Die Regierung des Staates in Südwest-Afrika zeigte sich angesichts der Erfolge begeistert und gab am Donnerstag (3.) bekannt, dass mittlerweile 300.000 erwachsene Personen lesen und schreiben gelernt haben.

Hinter “Yo sí puedo” steht ein audiovisuelles Schulungsprogramm, welches von Kuba und Venezuela gemeinsam entwickelt wurde. Die Schüler erhalten 65 Lektionen des Programmes über eine Videoreihe oder Radio. In den Klassenräumen laufen jedoch nicht nur die Videos oder Radiosendungen, auch Betreuer sind vor Ort, die bei Problemen weiterhelfen können.

Organisiert werden die Alphabetisierungskurse meist von sozialen Organisationen, in einigen Fällen auch mit staatlicher Unterstützung wie in Venezuela und Bolivien. Nach der kubanischen Methode wird unter anderem in Paraguay, Argentinien, Bolivien, Ecuador, Honduras, Nicaragua, der Dominikanischen Republik, Haiti, Neuseeland und El Salvador gelehrt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Mag ja sein! Wenn aber so eine Nachricht aus einem Land kommt, dass ein verdammtes Kommunistenregime von Kubas Gnaden als Regierung hat, ist die wahrscheinliche Glaubwürdigkeit nahe Null.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!