Kuba: „Manzana de Gómez“ wird Luxus-Hotel

manzana

La Manzana de Gómez in der Altstadt von Havanna (Foto: cafefuerte)
Datum: 07. Oktober 2013
Uhrzeit: 14:03 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Ferienindustrie auf Kuba hat sich in den vergangenen Jahren zum dynamischsten Wirtschaftssektor und zur Haupteinnahmequelle von Devisen entwickelt. Bis vor wenigen Jahren hatte das kommunistische Regime der Karibikinsel in erster Linie auf das Massengeschäft gesetzt, konnte seinen Rivalen in der Karibik damit jedoch nicht den Rang ablaufen. Inzwischen konzentriert sich Havanna zunehmend auf das Luxussegment, mehr als zehn Golfplätze mit Wohnanlagen und Hotels sind in Planung.

Neuestes Projekt ist das „Manzana de Gómez“ (Gómez Block), ein Symbol der Pracht vom „La Habana“ des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Es war das erste im europäischen Stil errichtete Einkaufszentrum/Passage auf Kuba, wurde 1910 von José Gómez-Mena Vila erbaut (Eröffnung 1917) und soll nun zu einem Hotel der gehobenen Klasse umgebaut werden.

Die Arbeiten sollen in ein paar Jahren abgeschlossen sein. Im Erdgeschoss des fünf-stöckigen Gebäudes sollen Galerien und Boutiquen untergebracht werden, die rund 40 luxuriösen Zimmer würden sich hauptsächlich im ersten Stock befinden. „Habana Vieja“ wird seit vielen Jahren liebevoll restauriert. Erst vor drei Jahren verordnete man der Altstadt eine umfassende Schönheitskur unter der Leitung des Historikers Eusebio Leal.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!