Peru: Pro-Kopf-Verbrauch von Meerschweinchenfleisch ansteigend

meerschweinchen-zucht-peru

Zuchtstätte für Meerschweinchen in Peru (Foto: Machu Picchu Cuy)
Datum: 11. Oktober 2013
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Meerschweinchenfleisch wird sich von derzeit zwischen 700 und 800 Gramm auf über ein Kilogramm innerhalb der nächsten zwei Jahre erhöhen. Dies gab am Freitag (11.) die peruanische Vereinigung der Meerschweinchenerzeuger (Apcuy) bekannt. Die Nager gelten in der Andenregion von Peru, Bolivien, Ecuador und Kolumbien seit 7.000 Jahren als Delikatesse. Alleine in Peru werden bis zu 65 Millionen der Nagetiere im Jahr gegessen.

Laut Willian Lossio, Präsident der Apcuy, hat der Meerschweinchenverbrauch in den letzten sieben Jahren stark zugenommen. Dies ist nach seinen Worten hauptsächlich auf eine größere Wertschätzung gegenüber dem Nährwert des Fleisches zurückzuführen. „Im Jahr 2006 lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 400 Gramm und liegt aktuell bei 700 bis 800 Gramm. Wir erwarten einen weiteren Anstieg und gehen davon aus, dass der Verbrauch in den nächsten zwei Jahren auf über ein Kilogramm steigt“, so Lossio.

Die steigende Nachfrage auf dem peruanischen und internationalen Markt stellt die Produzenten vor Herausforderungen. Die Tiere werden bereits seit mehreren Jahren in größerem Stil gezüchtet, die Zuchtstätten gelten mittlerweile als High-Tech-Betriebe. In der Farm “Machu Picchu Cuy” trinken die Meerschweinchen aus automatisierten Trögen, fressen qualifiziertes Hydrokultur-Futter und hören zur Entspannung Musik. Der Geschäftsführer des Betriebs gab nun bekannt, innerhalb der nächsten Jahre seine „Produktion auf bis zu 150 Tonnen“ zu erhöhen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!