Venezuela: Radio-Journalist festgenommen

protest

Proteste gegen die Meinungsfreiheit (Foto: Facebook)
Datum: 12. Oktober 2013
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela nimmt der Druck auf die unabhängige und meist regierungskritische Medienlandschaft offenbar weiter zu. Am Freitag (11.) ist der Reporter eines provinziellen Radiosenders in der Stadt San Juan de los Morros, Hauptstadt des Bundesstaates Guárico, von Beamten der Kriminalpolizei festgenommen und abgeführt worden.

Der 50-jährige Víctor Hugo Donaire hatte sich in einer live übertragenen Sendung auf „Radio Los Morros 89.7 FM“ darüber gewundert, weshalb bei einigen Mitgliedern der Strafsicherheitsbehörden Luxus-Autos in den Garage stehen und sie teuren und auffälligen Schmuck tragen. Nach Angaben seines Sohnes Danny Donaire wurde Víctor wenige Minute später verhaftet. Ein Mitarbeiter des Radiosenders, der den Vorfall beobachtete und fotografieren wollte, wurde angeblich misshandelt und sein Handy beschlagnahmt.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit steht Venezuela auf Platz 117 von 179 Ländern (Reporter ohne Grenzen). „Viele Journalisten in Venezuela sind infolge ihrer Arbeit großen Gefahren ausgesetzt“, bemängelte der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, Christian Mihr. Wie schon sein Vorgänger Hugo Chávez beschuldigt Präsident Nicolás Maduro private Medien aus dem In- und Ausland, das Land zu destabilisieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!