Brasilien: Schiffsunglück auf dem Amazonas fordert 12 Todesopfer

boot-untergang-amazonas

Gesunkenes Schiff "Reis I" auf dem Amazonas (Foto: Reprodução/TV Amapá)
Datum: 12. Oktober 2013
Uhrzeit: 21:05 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beim Untergang eines Bootes sind am Samstag (12.) im Norden Brasiliens mindestens zwölf Menschen getötet worden, sechs weitere werden noch vermisst. Die Tragödie ereignete sich anlässlich einer traditionellen Fluss-Prozession zu Ehren der Jungfrau von Nazareth auf dem Rio Amazonas, im Bundesstaat Amapá.

„Das Boot nahm an der etwa zweistündigen Prozession auf dem Rio Amazonas teil und muss bei seiner Rückkehr auf eine Sandbank aufgelaufen und gekentert sein“, erklärte Feuerwehrkommandant Miguel Rosario. Nach seinen Worten hatte die „Reis I“ eine Kapazität für 40 Personen, mehr als 100 Personen sollen an Bord gewesen sein. Da die Sicht im Fluss durch Sedimente stark getrübt wird, gestaltet sich die Suche nach den Vermissten als äußerst schwierig.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!