Überraschender Ausgang der WM-Qualifikation in Südamerika

eliminatorias-2013

In Südamerika ist die Qualifikation zur Fussball-WM 2014 nun ebenfalls fast abgeschlossen (Foto: CONMEBOL)
Datum: 15. Oktober 2013
Uhrzeit: 22:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Es war Spannung pur bis zum Schluss: in Südamerika stehen nach dem letzten Spieltag neben Gastgeber Brasilien nun definitiv vier weitere Teilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 fest. Neben Argentinien und Kolumbien, die sich beide schon vorzeitig ihr WM-Ticket hatten sichern können, lösten in der Nacht zum Mittwoch auch Chile und Ecuador eine Fahrkarte an den Zuckerhut. Lediglich Uruguay muss als Tabellenfünfter in den Playoffs gegen Jordanien Mitte November um den letzten möglichen Startplatz des von Landsmann Eugenio Aguerre geführten Kontinentalverbandes CONMEBOL kämpfen.

Argentinien und Kolumbien hatten WM-Ticket sicher

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag war klar: Argentinien mit 32 Punkten und Kolumbien mit 27 Punkten waren nicht mehr von den ersten vier direkten Qualifikationsplätzen zu vertreiben. Dahinter tummelten sich Ecuador und Chile mit jeweils 25 Punkten, gefolgt von Uruguay mit 22 Punkten. Die Celeste empfing im heimischen Montevideo die Gaúchos, die allerdings ohne ihren Superstar Messi aufliefen. Zudem spielten Ecuador und Chile in Santiago gegeneinander. Ein Unentschieden würde beiden Teams ebenfalls für eine direkte Qualifikation reichen, ganz egal, ob Kolumbien gegen den Tabellenvorletzten Paraguay in Asunción gewinnt oder verliert.

Doch trotz aller im Vorfeld angestellten Rechenbeispiele musste man sich bis zum Abpfiff des letzten Spiels tief in der Nacht gedulden. Die zahlreichen möglichen Konstellationen für die 4,5 südamerikanischen Startplätze wurden natürlich auch bei den Wettprofis eifrig diskutiert. Welche Außenseiter auf den WM-Titel würden es noch schaffen, war die größte Unbekannte vor dem Anpfiff der letzten Begegnungen. Brasilien und Argentinien waren bereits schon lange als Titelaspiranten gehandelt worden und dürften es auch weiterhin bleiben. Die Entwicklung der Top-Teams kann man beispielsweise mit diesem Fussball WM Quoten Vergleich in den kommenden Monaten stets im Auge behalten.

Doch auch bei den letzten Qualifikationsspielen in Südamerika gab es teilweise extreme Unterschiede bei den Quoten. So wies der Buchmacher bwin vor dem Anpfiff Tabellenführer Argentinien eine höhere Quote als dem Team um Luis Suarez zu, ganz entgegen der Begegnung zwischen Paraguay und Kolumbien, wo erwartungsgemäß die im Dauerformtief spielende Albirroja den Aussenseiterstatus erhielt. Und auch im Andenmatch zwischen Peru und momentanen Tabellenschlusslicht Bolivien gab es bei einem Sieg der Gastgeber weniger Geld als umgekehrt.

Uruguay muss in die Relegation

Doch das dürfte die Protagonisten auf dem Feld am Ende wohl wenig interessiert haben. Die zuletzt beim FIFA-Konföderationenpokal von Italien im Elfmeterschiessen gedemütigte Celeste muss nun gegen den Asienvertreter Jordanien ran. Der knappe 3:2 (2:2) – Erfolg über die Argentinier reichte bei weitem nicht aus, noch einen Platz gut zu machen.

Von Beginn an hatte Uruguay das Spiel dominiert und war bereits in der 5. Minute durch Cristian Rodriguez in Führung gegangen. Auf der anderen Seite glich Namensvetter Maxi Rodriguez nach einer Viertelstunde aus und stellte auch nach der erneuten Führung durch Luis Suarez (34., Foulelfmeter) den ausgeglichenen Halbzeitstand her (41.). Den letztendlichen Siegtreffer erzielt Edinson Cavani bereits kurz nach dem Wiederanpfiff in der 50. Minute.

Zeitgleich bezwang Chile vor heimischem Publikum die Auswahl Ecuadors mit 2:1 (2:0). Die Hausherren waren kurz vor der Pause durch Alexis Sanchez (35.) und Gary Medel (38.) in Führung gegangen, Felipe Caicedo sorgte in der 66. Minute für den Anschlusstreffer. Damit festigte das Team von Jorge Luis Sampaoli Platz 3, Ecuador ist mit Platz 4 jedoch ebenfalls direkt für die WM-Endrunde qualifiziert.

Parallel zu den beiden anderen Matches setzte sich Kolumbien mit 2:1 (1:1) gegen Paraguay durch und sicherte sich damit Rang 2 in der Abschlusstabelle. Bereits in der 6. Minute waren die Überraschungskandidaten der diesjährigen Qualifikation durch Jorge Rojas in Rückstand geraten, Mario Ypes konnte jedoch seinem Team durch seine Treffer in der 38. und 55. Minute drei Punkte sichern, die zwar an den Tabellenpositionen nichts mehr änderten, den Abstand zu den Gaúchos aber auf 2 Punkte verkürzten.

In der Nacht trafen noch Peru und Bolivien aufeinander, an den Platzierungen in der oberen Tabellenhälfte konnten beide Teams jedoch nichts mehr ändern. Vielmehr machte Bolivien durch ein 1:1 (1:1) in Lima in letzter Minute noch einen Platz gut und durfte so die rote Laterne an das in dieser Qualifikation mehr als enttäuschende Paraguay überreichen.

StepMap-Karte StepMap

Abschlusstabelle Südamerika-Qualifikation

Platz Team Spiele Siege Unent. Niederl. Tore Tordiff. Punkte
1 Argentinien 16 9 5 2 35:15 20 32
2 Kolumbien 16 9 3 4 27:13 14 30
3 Chile 16 9 1 6 29:25 4 28
4 Ecuador 16 7 4 5 20:16 4 25
5 Uruguay 16 7 4 5 25:25 0 25
6 Venezuela 16 5 5 6 14:20 -6 20
7 Peru 16 4 3 9 17:26 -9 15
8 Bolivien 16 2 6 8 17:30 -13 12
9 Paraguay 16 3 3 10 17:31 -14 12

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!