Venezuela: Bergung der Leichen aus Missioni-Flugzeug hat begonnen

flugzeug-missioni

Abgestürzte Maschine vor Los Roques (Foto: Archiv)
Datum: 17. Oktober 2013
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mehr als neun Monate nach dem Absturz der Maschine mit dem italienischen Mode-Unternehmer Vittorio Missoni an Bord hat die venezolanische Marine und ein Team von Experten der Staatsanwaltschaft am Montag (14.) mit der Bergung von Leichenteilen aus dem Wrack am Meeresgrund begonnen. Nach Angaben von Generalstaatsnwältin Luisa Ortega Díaz handelt es sich dabei um die sterblichen Überreste von Vittorio Missoni, seiner Ehefrau Maurizia Castiglioni, zwei Freunde des Ehepaares und den Piloten Germán Marchant.

Die zweimotorige Maschine vom Typ “Britten-Norman BN-2 Islander” (Registrierungsnummer YV-2615) war am 4. Januar 2013 auf dem Weg von Los Roques (Archipiélago Los Roques) nach Caracas vom Radarschirm verschwunden und ins Meer gestürzt. Am 27. Juni war das Wrack mit mit Hilfe des ozeanographischen US-Forschungsschiffes “Sea Scout” gegen 02:00 Uhr Ortszeit nördlich von Cayo Carenero (Teil des Archipiélago Los Roques) entdeckt worden.

Das italienische Außenministerium gab bekannt, dass die Maschine auseinander gebrochen sei und sich in einer Tiefe von rund 76 Metern befinde. Vittorio Missoni war Erbe des Mode-Imperiums Missoni, das für Strickware mit bunten Mustern bekannt ist. Das italienische Familienunternehmen wurde 1953 gegründet, der Tod des ältesten Sohnes, der zuvor auch Chef der Modefirma war, hatte die Familie schwer belastet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!