Dominikanische Republik erhält von Brasilien Spende gegen die Tollwut

Datum: 22. Oktober 2009
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Rabies_patientDas Ministerium für Gesundheit und Soziales (SESPAS) berichtete, dass die Dominikanische Republik von Brasilien eine Spende über 1.5 Millionen Impfdosen gegen die Tiertollwut erhalten hat. Gleichzeitig teilte sie den Erwerb von 10.000 Impfdosen gegen die Tollwut bei Menschen mit.

Die Ampullen des Impfstoffes gegen die menschliche Tollwut wurden von der Pan American Health Organization (PAHO) erworben, einer Institution mit der die Dominikanischen Gesundheitsbehörden eng zusammenarbeiten. Mit diesem Kauf ist die Versorgung bis mindestens Februar nächsten Jahres gesichert.

Die brasilianische Spende soll bis November auf der Karibikinsel eintreffen. Mit diesem Impfstoff wird dann eine landesweite Aktion gegen die Tiertollwut durchgeführt.

Die Tollwut ist eine seit Jahrtausenden bekannte Virusinfektion, die bei Tieren und Menschen eine akute, fast immer tödliche   Enzephalitis (Gehirnentzündung) verursacht. Etwa 55.000 Menschen sterben jährlich weltweit an der Erkrankung. Ohne vorherige Impfung und ohne Postexpositionsprophylaxe verläuft die Infektion innerhalb von 15 bis 90 Tagen bis auf einzelne Ausnahmen immer tödlich.

Auf der Dominikanischen Republik ist die Tollwut bei Tieren seit Jahren weit verbreitet. Zehntausende Hunde und Katzen streunen herrenlos durch Städte und Dörfer. In den vergangenen Monaten wurden mehr als 300.000 Tiere geimpft um sie zu immunisieren.

In diesem Jahr starben bereits zwei Kinder an der Tollwut. Der jüngste Todesfall ist der kleine Franklin Morillo, sieben Jahre, der letzte Woche im Kinderspital Robert Reid Cabral verstarb.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!