Zwei russische Bomber Tu-160 in Nicaragua eingetroffen

tupolev

Die Tu-160 gilt als größtes Kampfflugzeug der Welt (Foto: Miraflores)
Datum: 31. Oktober 2013
Uhrzeit: 09:37 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwei russische strategische Überschall-Bomber vom Typ Tupolew TU-160 sind im zentralamerikanischen Land Nicaragua eingetroffen. Die größten Kampfflugzeug der Welt waren vor mehreren Tagen von der Fliegerbasis bei Engels (Wolgagebiet Saratow) gestartet und landeten nach ihrem Vorbeiflug entlang der südwestlichen Küste von Nordamerika bereits in Venezuela.

Dem russischen Verteidigungsministerium zufolge legten die Flugzeuge über 10.000 Kilometer in etwa 13 Stunden zurück. Beim Flug über das norwegische Territorium wurden die Raketenträger von zwei Kampfjets F-16 begleitet.

Die Bomber landeten im Rahmen eines Besuchs von General Nikolay Patrushev, Sekretär des russischen Sicherheitsrates, auf dem Internationalen Flughafen von Managua. „Zwei strategische Bomber Tu-160, Garant für den Frieden und die Stabilität, sind am Mittwoch (30.) in Managua gelandet“, erklärte der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega. Ende dieser Woche machen sich die Flugzeuge für weitere Patrouillenflüge auf den Weg. Dann führt die Route an der Küste Südamerikas entlang, wie der Befehlshaber der Fernfliegerkräfte Anatoli Schicharew bekannt gab.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ha! Wann war jemals eine russische Waffe „Garant für Frieden und Stabilität“? Die Hoffnung aber muss man ja nicht aufgeben. Wer weiss, vielleicht friert ja auch mal die Hölle zu, bei der rasant voranschreitenden Klima Erwärmung? Warum auch nicht, da der Teufel vor einem knappen Jahr vom Krebs dahingerafft wurde?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!