Kuba: Gruppe von Kubanern gelingt Flucht nach Puerto Rico

Datum: 31. Oktober 2013
Uhrzeit: 14:20 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von acht undokumentierten Kubanern ist die Flucht auf die Karibikinsel Puerto Rico geglückt. Die US-Behörden entdeckten die Flüchtlinge auf der Insel Mona (Isla de Mona), rund 66 Kilometer westlich der Hauptinsel Puerto Rico und gut 61 Kilometer östlich der Insel Hispaniola in der Mona-Passage. Die Kubaner werden nicht an die kommunistische Regierung ihres Heimatlandes ausgewiesen, bekommen eine Arbeitserlaubnis und können nach einem Jahr eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Nach Angaben aus Havanna sollen nach Inkrafttreten der Reform einer über Jahrzehnte geltenden Ausreisebestimmung (Januar 2013) die Auslandsreisen kubanischer Staatsbürger um 35 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres zugenommen haben. Demnach reisten zwischen Januar und Oktober dieses Jahres 226.877 Kubaner ins Ausland, 27,4% in die Vereinigten Staaten, Mexiko (13,3%), Spanien (9,3%) und in geringen Prozentsätzen nach Panama, Ecuador, Italien und Russland.

“Kubaner sind nicht auf der Flucht, sie sind unterwegs”, versicherte der stellvertretende Leiter der Behörde im Innenministerium, Oberst Lamberto Fraga. Nach seinen Worten sollen fast 60 Prozent der Personen, die das Land verlassen haben, wieder zurückgekehrt sein. “Der Trend geht zurück”, so Fraga.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Marlene Bertone

    Alles was dieses Kommunistenpack auf Kuba und Venezuela von sich gibt ist erstunken und erlogen. Danke für diesen Beweis.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!