Ecuador – Belarus: Correa zu Besuch bei Europas letztem Diktator

correa-lukaschenko

Lateinamerikas linksgerichtete Regierungen sind für ihre Freundschaften zu menschenverachtenden Regimen bekannt (Foto: Presidencia de la República)
Datum: 31. Oktober 2013
Uhrzeit: 14:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuadors Präsident Rafael Correa ist zu seinem ersten offiziellen Besuch in Weißrussland (Belarus) eingetroffen und wurde von Präsident Aljaksandr Lukaschenka empfangen. Der letzte Diktator Europas zeigte sich erfreut über den Besuch aus Südamerika und vertrat die Meinung, dass Lateinamerika den Binnenstaat in Osteuropa ebenso brauche wie umgekehrt.

Correa kam aus Moskau, wo er sich im Kreml mit Russlands Präsident Wladimir Putin getroffen hatte. „Dort, wo ich herkomme, wissen wenige Menschen über Belarus und die Rolle, die dieses Land in der Geschichte der Menschheit gespielt hat, Bescheid“, so Correa in Bezug auf den Widerstand im Zweiten Weltkrieg. „Das belarussische Volk hat gelitten und der Menschheit dabei geholfen, den Faschismus zu besiegen. Diese Tatsache muss in Lateinamerika bekannt werden“, fügte er hinzu.

Correa betonte, dass das Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen Belarus und Lateinamerika bei weitem noch nicht ausgeschöpft sei. „Belarus ist eine hoch entwickelte Macht in wissenschaftlichen und technologischen Bereichen. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern wird hier in Wissenschaft, Technologie und Kultur investiert. Dies kommt den Menschen im Land zugute und sie teilen dieses Wissen mit anderen Völkern der Welt“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!