Peru: Katholischer Priester der Vergewaltigung einer Minderjährigen beschuldigt

bischof

Erzbischof "Monseñor Salvador Piñeira (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 01. November 2013
Uhrzeit: 09:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die katholische Kirche in Peru kommt nicht zur Ruhe. Nachdem Papst Franziskus am 24. September 2013 Weihbischof Gabino Miranda Melgarejo (53) wegen sexueller Vergehen in den Laienstand zurückversetzt hat, schüttelt ein weiterer Skandal die katholische Kirche in Ayacucho.

Priester Luis Alejandro Bazalar García (30) wird beschuldigt, eine ehemalige 17-jährige Seminaristin sexuell belästigt und vergewaltigt zu haben. Die Mutter der Jugendlichen hat bei Staatsanwalt Jorge Abad Contreras eine Anzeige erstattet und argumentiert, dass ihre Tochter für mehrere Tage verschwunden war. Sie beschuldigte den Geistlichen der Entführung und Vergewaltigung.

Nach Berichten lokaler Medien hat eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete medizinische Untersuchung ergeben, dass das Mädchen in der Vergangenheit Sex hatte. Freunde der angeblich Vergewaltigten sollen ausgesagt haben, dass der Teenager bereits seit März Geschlechtsverkehr mit dem Priester hatte.

Die Staatsanwaltschaft betonte, dass es keine Beweise oder Indizien für die Anschuldigungen gebe und eine vorläufige Festnahme des Priesters nicht gerechtfertigt sei. Ebenfalls hätte das „Opfer“ keine Anzeige wegen Vergewaltigung erhoben. Der Priester ist inzwischen nach Lima gereist. Erzbischof „Monseñor Salvador Piñeira“ wird in dieser Angelegenheit entscheiden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!