Guatemala: 88 Kinder an Unterernährung gestorben

armut

Kinderunterernährung ist in Guatemala eine Folge der Armut (Foto: Alex E. Proimos)
Datum: 01. November 2013
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im zentralamerikanischen Land Guatemala ist die Unterernährung ein Dauerthema, die Hungersnot ist aktuell. Der „Welthunger-Index 2013“ (WHI) belegt die Entwicklung des Welthungers auf globaler, regionaler und nationaler Ebene. Im Index werden drei lateinamerikanische Staaten aufgeführt und die Situation wie folgt beschrieben: Haiti (sehr ernst) und Guatemala und Bolivien (ernst). Die guatemaltekische Regierung hat nun eingeräumt, dass in diesem Jahr bereits 88 Kinder unter fünf Jahren an Unterernährung/Mangelernährung gestorben sind.

Die meisten Fälle an Unterernährung werden aus den Departementos Escuintla und Santa Rosa (Süden) und Chiquimula und Jalapa (Osten) gemeldet. Nach UN-Angaben leiden 49% der guatemaltekischen Kindern unter fünf Jahren (mehr als eine Million Kinder) an chronischer Unterernährung, die höchste Rate in Lateinamerika und die sechsthöchste in der Welt. Kinderunterernährung ist in Guatemala eine Folge der Armut, die 52% der 15 Millionen Einwohner betrifft.

Tausende von guatemaltekischen Familien haben keine Aussicht auf eine ausreichende Ernährung mit Fleisch und Milchprodukten, welche wesentlich für das körperliche Wachstum und geistige Entwicklung sind. Immer mehr Menschen geraten in diese Notlage, vor allem die indigene Mehrheit in den ländlichen Gebieten ernährt sich fast ausschließlich von Mais, Reis und Bohnen. Dies führt in vielen Fällen zu einem Zustand chronischer Unterernährung bei Kindern, welcher schon in einem frühen Stadium ihres Lebenszykluses den Rest ihrer Zukunft markiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!