Kolumbien – Kuba: FARC-Terroristen leben wie die Könige

farc-havanna

Terroristen relaxen auf Kuba (Foto: Twitter)
Datum: 05. November 2013
Uhrzeit: 09:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die linksgerichtete kolumbianische Terror-Organisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) verhandelt seit einem Jahr auf Kuba mit der Regierung von Präsident Juan Manuel Santos über den Prozess zur Beendigung des fast 50 Jahre andauernden Konflikts im südamerikanischen Land. Dabei genießen die Terroristen offensichtlich ein luxuriöses Leben abseits ihrer Bretterbuden im kolumbianischen Dschungel.

Kolumbiens Ex-Präsident Álvaro Uribe Vélez veröffentlichte am Wochenende auf seinem Twitter-Account ein Foto, das drei Mitglieder der kriminellen Vereinigung auf einer Jacht während der Friedensverhandlungen in Havanna zeigt. Verteidigungsminister Juan Carlos Pinzón zeigte sich nicht wirklich davon überrascht, dass die Terroristen öffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken.

„Sie selbst leben wie die Könige, genießen das Leben in Fülle und Opulenz. Junge Menschen in ihrer kriminellen Gruppierung haben nichts zu essen und leben in armseligen Hütten“, so Pinzón. Als er das Foto von den Zigarre paffenden Mitgliedern des Verhandlungsteams sah, wäre er nach eigenen Worten fast geplatzt vor Lachen. „Die FARC sagt, dass sie Gleichheit innerhalb der Bevölkerung sucht. Schauen Sie sich das Foto an und bewerten Sie die Ungleichheit zwischen den Häuptlingen und den Guerillas. Diese Jungs leben auf Kuba in Saus und Braus“, so der Minister in einem Interview.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!