Kreuzfahrtindustrie: Kubas Häfen sind veraltet

royal-caribbean-big

Datum: 19. März 2010
Uhrzeit: 06:07 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die US-Kreuzfahrt-Unternehmen sind bestrebt, die Karibikinsel Kuba ihren Routen hinzufügen. Selbst wenn die US-Politik dies erlauben würde, könnten Jahre vergehen, bis die Luxusliner kubanische Häfen ansteuern.

„Unser Geschäft ist so stark gewachsen, dass die total veralteten Häfen in Kuba, die noch aus der Zeit der spanischen Eroberer stammen, unsere riesigen Schiffe nicht aufnehmen können. Die Infrastruktur müsste komplett erneuert werden. Kuba befindet sich auf einem anderen Stern“ teilte John Tercek, Vice President der in Miami ansässigen Royal Caribbean Cruises Ltd auf einer Konferenz in Miami mit.

Die karibische Region ist die Top-Destination für Kreuzfahrtschiffe. Wegen des ganzjährigen milden Klimas und der Nähe zu Nordamerika, wo mehr als 70 Prozent aller weltweiten Kreuzfahrt-Passagiere herkommen. 29 Destinationen wurden im letzten Jahr von den drei weltweit größten Unternehmen- Carnival Corporation & plc, Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line, angelaufen. Jährlich pumpt die Kreuzfahrtindustrie mehr als 2,27 Milliarden Dollar in die Wirtschaften der Karibikstaaten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!