Bolivien: Regierung erwartet rekordverdächtiges Wirtschaftswachstum

morales

Boliviens Präsident Evo Morales (Foto: ABI)
Datum: 12. November 2013
Uhrzeit: 11:50 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Boliviens Präsident Evo Morales hat am Montag (11.) ein rekordverdächtiges Wirtschaftswachstum seines Landes angekündigt. Auf einer Pressekonferenz in der Stadt Sucre zeigte sich das erste indigene Staatsoberhaupt des südamerikanischen Binnenstaates davon überrascht, dass die Rate zum Ende des Jahres bei voraussichtlichen 6,5 Prozent liegen wird. Gleichzeitig kündigte er Investitionen für das kommende Jahr in Höhe von etwa 6 Milliarden US-Dollar an.

Den „Wirtschaftsboom“ führt er unter anderem auf die Politik der Nationalisierung des produktiven Sektors zurück, der nach seinen Worten seit 2006 kontinuierlich umgesetzt wird und zur Erholung der nationalen Reserven beiträgt. „Angesicht der neoliberalen Zeiten befindet sich das aktuelle Wachstum der bolivianischen Wirtschaft auf einem hohen Niveau. Durchschnittlich werden in anderen Staaten nur drei Prozent verzeichnet“, so Morales.

Das Staatsoberhaupt wies auf eine Lohnerhöhung für die Arbeitnehmer hin und erklärte, dass seine Regierung für 2014 ein „konservatives“ Budget anstrebe. Die öffentlichen Investitionen sollen insgesamt sechs Milliarden US-Dollar betragen, wovon 80 Prozent aus Eigenmitteln stammen und 20 Prozent mit Krediten abgedeckt werden.

Er betonte, dass das Land auf mögliche wirtschaftliche Krisen vorbereitet sein muss und erinnerte an das Jahr 2008, als die US-Krise Brasilien traf. Für das kommende Jahr wird ein Wirtschaftswachstum von 5,7 Prozent injiziert – bei einer Inflationsrate von 5,5 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ja,ja Koks spült ja auch einen schönen Batzen in die Staatskasse.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!