Uruguay zieht Militärkontingent aus Haiti ab

minustah

Brasilianisches Kontingent der Friedenstruppen (Foto: Minustah)
Datum: 19. November 2013
Uhrzeit: 08:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Uruguay will seine seit dem Jahr 2004 in Haiti stationierten Truppen abziehen. Dies gab Uruguays Präsident José „El Pepe“ Mujica bekannt. Das Staatsoberhaupt wies auf seinen jüngsten Besuch in Caracas hin und auf die Besorgnis der venezolanischen Regierung angesichts der Entwicklung der politischen Situation in Haiti. Bei Protesten gegen die Regierung ist es am Montag (18.) in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince erneut zu massiven Ausschreitungen und Verletzten gekommen. Tausende Menschen forderten den Rücktritt von Präsident Michel Martelly.

Noch vor Ende November werden der uruguayische Außenminister Luis Almagro und der stellvertretende Verteidigungsminister Jorge Menendez nach Haiti reisen, um mit den Vereinten Nationen über einen endgültigen Abzug der militärischen Truppen zu verhandeln.

Nach der Flucht von Präsident Aristide hatte der Weltsicherheitsrat im Juni 2004 die Entsendung einer Friedenstruppe nach Haiti beschlossen. Ihr Auftrag: Die Wiederherstellung von Stabilität und Ordnung in dem von Unruhen erschütterten Karibikstaat. Das Mandat wurde mehrfach verlängert, zuletzt durch Resolution 1892 vom 13. Oktober 2009 bis zum 15. Oktober 2010. Nach dem verheerenden Erdbeben beschloss der Sicherheitsrat die Aufstockung der Mission um 2.000 Soldaten und 1.500 Polizisten auf einen Gesamtumfang von ca. 12.650 Personen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!