Grenzstreit zwischen Costa Rica und Nicaragua: Den Haag hat entschieden

costarica-nicaragua

Baggerarbeiten am am Río San Juan (Foto: GoV)
Datum: 22. November 2013
Uhrzeit: 14:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwischen den zentralamerikanischen Ländern Costa Rica und Nicaragua herrscht seit drei Jahren ein heftiger Streit über den Verlauf der gemeinsamen Grenze am Río San Juan. Truppen des im vorletzten Jahr verfassungswidrig wiedergewählten Ex-Revolutionärs Daniel Ortega rückten auf eine Flussinsel und damit auf das Gebiet Costa Ricas vor. Die Regierung in San José hatte nach der illegalen Besetzung die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) angerufen und später Klage beim internationalen Gerichtshof ( IGH) in Den Haag eingereicht. Dieser hat am Freitagmorgen (22.) Ortszeit entschieden, dass sich Nicaragua von der Isla Portillos zurückziehen und alle Baggerarbeiten (Kanalbau) zu beenden hat.

„Nicaragua muss die Rückgabe des umstrittenen Territoriums sicherstellen und alle Akteure, unabhängig ob Zivil-, Polizei-oder Sicherheitsdienste, abziehen. Die Aktivitäten könnten zu Schäden in diesem durch die UN-Konvention geschützten Feuchtgebietes führen“, so Oberrichter Peter Tomka in der Begründung des Urteils. Die Arbeiten müssen innerhalb einer Woche eingestellt werden, Den Haag verlangt diesbezüglich einen detaillierten Bericht und Beweisfotos.

Costa Ricas Außenminister Enrique Castillo feierte die Nachricht als einen „großen Sieg“ für unser Land. „Wir begrüßen die Entscheidung des Internationalen Gerichtshof – sie ist ein Sieg für Costa Rica“, so Castillo in einem Interview.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!