Guinness Buch der Rekorde: Am meisten blitzt es in Venezuela

Datum: 25. November 2013
Uhrzeit: 17:06 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Blitze sind Naturgewalten, die nicht zu bändigen sind. Blitz und Donner treten oft dort auf, wo es gebirgig, feuchtwarm oder beides zugleich ist. Vor allem über Zentralafrika und den Himalaja-Gipfeln entsteht durch Turbulenzen in den aufsteigenden Wolkenmassen Elektrizität, die sich krachend entlädt. Einen aus dem Jahr 2005 stammenden Weltrekord bei der Zahl an Blitzen hält (noch) das Kongo-Becken. In der Region um die Stadt Kifuka schlagen jährlich 152 Blitze auf einen Quadratkilometer ein. Dieser im Guinness Buch der Rekorde registrierte Weltrekord wird bald der Vergangenheit angehören und durch die Region um den venezolanischen Maracaibo-See ersetzt werden.

Die Catatumbo-Gewitter (Relámpago del Catatumbo) sind ein Wetterphänomen, das sich während 140 bis 160 Nächten im Jahr nahe der Mündung des Río Catatumbo ereignen. Dabei treten blitzreiche Gewitter mit großer Regelmäßigkeit immer wieder über dem gleichen Gebiet auf. In dieser Region herrschen besonders häufig und regelmäßig meteorologische Bedingungen, die langlebige und blitzreiche Nachtgewitter begünstigen.

Nach Angaben von Ralph Hannah, Vertreter vom Guiness Buch der Rekorde „Region Lateinamerika“, wurden in der Region Catatumbo am „Lago de Maracaibo“ 250 Blitze pro Jahr auf einem Quadratkilometer offiziell bestätigt. Die Aufnahme in das weltberühmte Buch der Rekorden erfolgt nach seinen Worten nach Eingang eines formalen Antrags.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Nah das ist doch ein angemessener Anlass für den Busfahrer dort vor Ort mit Regenschirm eine 5 Meter hohe Metallskulptur von El Presidente einzuweihen. Die Einweihung sollte aber bitte dann stattfinden, wenn es richtig blitzt, weil dann die Fotos der Zeromonie schöner werden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!