Umstrukturierung: Ecuador schließt Botschaften und Konsulate in Österreich und der Schweiz

bandera-ecuador

Maßnahmen erfolgen aufgrund einer Umstrukturierung der Auslandsdienste (Foto: Handout Internet)
Datum: 03. Dezember 2013
Uhrzeit: 23:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die ecuadorianische Regierung hat am Dienstag (3.) die Schließung von zehn Konsulaten und fünf Botschaften angekündigt. Nach Angaben des Außenministerium erfolgen die Maßnahmen aufgrund einer Umstrukturierung der Auslandsdienste. Die Neugestaltung erfolgte nach Auswertung einer Studie, unter Berücksichtigung der politischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Länder für Ecuador.

Demnach sind seit dem 30. November die Konsulate in San Francisco und New Orleans (USA), Cali und Puerto Asis (Kolumbien), Piura (Peru), Guadalajara (Mexiko), Lausanne (Schweiz), Lissabon (Portugal), Sydney (Australien) und Pamplona (Spanien) geschlossen.

Darüber hinaus werden die Botschaften in den Niederlanden, Portugal, Polen, Belgien und Österreich geschlossen. Einen Zeitpunkt für die Schließung gab das Ministerium nicht bekannt. Im Fall der geschlossenen Konsulate werden ab Januar 2014 virtuelle Büros eingerichtet, die für die in den betroffenen Gebieten lebenden ecuadorianischen Staatsbürgern zuständig sein werden.

Von den Umstrukturierungsmaßnahmen des Auslandsdienstes sind 43 Botschaften betroffen, 18 in Lateinamerika und der Karibik, 11 in Nordamerika und Europa, 14 in Asien, Afrika und Ozeanien, und 7 ständige Vertretungen bei internationalen Organisationen. Ebenfalls 5 Generalkonsulate in New York und New Jersey, USA, Madrid und Barcelona in Spanien und Mailand (Italien).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!