Venezuela: Regierung unterzeichnet Vertrag für Peugeot-Montagewerk

Datum: 03. Dezember 2013
Uhrzeit: 23:42 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der französische Automobilhersteller Peugeot will Autos im südamerikanischen Land Venezuela produzieren. Dies gab am Dienstag (3.) Industrieminister Ricardo Menéndez während einer Pressekonferenz in Caracas bekannt.

Nach seinen Worten wurde mit dem Konzern bereits ein Vertrag für die Errichtung einer Produktionsanlage unterzeichnet. Die Anlage hat eine Kapazität von 15.000 Fahrzeugen, von denen eine erste Charge bereit Ende 2014 produziert wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    2014 wauuuuu vielleicht 2040 diese Leute hätten mal jemand fragen sollen der sich
    mit den bau-schaffenden Künstlern in Venezuela auskennt.

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    Ich gehe einmal davon aus, dass es nicht „produzieren“ sondern „zusammensetzen“ – „assembly“ – wie im Englischen genannt, sein wird.
    Mit anderen Worten, viele Teile, zumindest die Entscheidenden oder sogar ALLE müssen importiert werden!!!
    Mal sehen, wie es in dieser Hinsicht in ein paar Monaten aussieht. Von der großartigen Zusammenarbeit bei der Herstellung von Automobilen mit dem iranischen Unternehmen hört man schon lange nichts mehr. In den Zeitungen, die in Vzla erscheinen habe ich schon seit langer Zeit nichts mehr darüber gelesen; ich mag aber auch Artikel übersehen haben.

  3. 3
    thor

    den Franzosen gehts leider bald so wie den Spaniern, die mussten sich auch alles gefallen lassen nur um ein paar lächerliche Aufträge aus Venezuela zu ergattern…, aber wahrscheinlich braucht Peugeot nur ein paar Millionen Verluste zum Abschreiben….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!