Regenfälle und Überschwemmungen verwandeln Notlager in Haiti in Schlammwüsten

haiti_ueberschwemmung-big

Datum: 20. März 2010
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Ressorts: Haiti, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die schwersten Niederschläge seit dem Erdbeben vom 12. Januar 2010 überfluteten die überfüllten Lager der Obdachlosen in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince und führten zu einer weit verbreiteten Panik unter der Bevölkerung in der Hauptstadt..

Der starke Regen führte zu Überschwemmungen in einem vorläufigen Lager, welches sich zum großenTeil direkt an den Hängen eines Golplatzes befindet und als Notlager für 45.000 Menschen errichtet wurde. Hunderte Zelte und Planen wurden von mehreren Schlammlawinen hinweggerissen, Latrinen überflutet. Unter den Menschen entstand Panik. Bei Tagesanbruch gruben die Verzweifelten mit bloßen Händen nach ihren Habseligkeiten und suchten nach Verschütteten.

Verschiedene Hilfsorganisationen warnten in den letzten Tagen, dass Haiti vor einer neuerlichen Katastrophe steht. Ein Großteil der 1,3 Millionen Obdachlosen lebt ohne einem Dach über dem Kopf im Freien. Sie haben keine Möglichkeit, um sich vor Regenfälle und Stürme zu schützen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!