Venezuela – Kolumbien: Mutmaßliche Rebellen sollen Ferienzentrum überfallen haben

eln

Rebellen dringen auf venezolanisches Territorium vor und verteilen Flugblätter (Foto: Twitter)
Datum: 05. Dezember 2013
Uhrzeit: 08:03 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von etwa 25 Guerillas aus Kolumbien hat ein Ferienzentrum im südlichen venezolanischen Bundesstaat Táchira überfallen und 150 Touristen aus der Posada La Espuma vertrieben. Der Vorfall soll sich bereits am Sonntag (1.) ereignet haben, wurde von Regierungsseite bisher allerdings nicht bestätigt.

Demnach trugen die Männer Militäruniformen der marxistisch orientierten Nationalen Befreiungsarmee „Ejército de Liberación Nacional“ (ELN) und Langwaffen. Nach Berichten der Zeitung „Los Andes“ wurden Touristen in ihren Zimmern bedrängt und mussten die Anlage verlassen. Laut einem Zeugen, der aus Angst anonym bleiben wollte, passierte dies nicht das erste Mal. Die Einheimischen leben in einer Situationen der permanenten Angst. Die Terroristen überqueren ungestraft die Grenze, bewegen sich frei auf den Straßen und installieren Kontrollpunkte.

Schon seit längerer Zeit beschwert sich die Bevölkerung in Táchira öffentlich über Störungen durch die kolumbianischen Guerillas. Diese dringen auf venezolanisches Territorium vor und verteilen Flugblätter.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    und die Regierung sieht us-agressoren und vögelgezwitscher, Spekulanten und Agenten sowie alles schlimme aus dem Universum des bösen….. aber die wirklichen Verbrecher, welche das eigene Volk terrorisieren, wird geduldet und wie schon gehabt auch finanziell untertützt. dies ist selbstverständlich keine Einmischung in ausländische angelegeneheiten, weil es der grossen Revolution des 21.jahrhunderts dientt. wehe dem aber, der es wagt aus dem Ausland kommend mit oppositionsleuten zu sprechen! festnahme und Ausweisung………… DIE WELT IST VERRÜCKT !

    • 1.1
      alexandro

      Hallo Paulo, nur weil Venezuela von einem depperten Kolumbianer regiert wird,der von einer unterbelichteten Masse gewählt wurde ist die Welt nicht verrückt

  2. 2
    helma

    Das kann man wohl sagen, DIE WELT IST VERRUECKT, BESONDERS HIERMAL SEHEN OB SIE ES DIESES MAL WIEDER SCHAFFEN , DASS SIE ANGEBLICH IN DER MEHRZAHL SIND, BEIM AUSZAEHLEN DER WAHLERGEBNISSE,

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!