Kommunalwahlen in Venezuela: Opportunistischster Wahlkampf aller Zeiten

Datum: 05. Dezember 2013
Uhrzeit: 15:48 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Sonntag (8.) finden im südamerikanischen Land Venezuela Kommunalwahlen statt. Die Opposition rechnet damit, dass die Venezolaner bei den Wahlen ihre Enttäuschung über die Politik von Präsident Nicolás Maduro äußern werden. Vicente Díaz, Rektor des Nationalen Wahlrates (CNE) und einziger Nicht-Chavista, spricht von der opportunistischsten Kampagne, die das Land je erlebt hat.

„Wir haben einen Präsidenten gesehen, der permanent die Kandidaten und Führer der Opposition angegriffen und beleidigt hat. Der mit öffentlichen Geldern finanzierte Fernsehsender Venezolana de Television (VTV) sendet dauerhaft eine Verunglimpfung des Oppositionskandidaten“, lautete die treffende Feststellung von Díaz.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Im Westen nix Neues…..

  2. 2
    babunda

    der rote busfahrer hat nichts anderes gelernt und ist dumm wie die nacht

  3. 3
    Tomás Fernández

    Es kommt wirklich auf jede Stimme an. Bitte, wer darf soll auch von seinem Recht Gebrauch machen und den roten Teufeln eine Denkaufgabe verpassen.
    ich möchte mich noch bei den vielen tausenden bedanken die in meinem Maracaibo an der Veranstaltung teilgenommen haben. Sie dürften eindeutig zum Ausdruck gebracht haben was Sie von der Regierung Vogelflüsterer halten.

    • 3.1
      Caramba

      Hola,
      leider macht es die vzl Botschaft meiner Frau alles andere als leicht, Ihre Stimme abzugeben. Die auf 3 Jahre befristete dte Aufenthaltsgenehmigung reicht nicht, die Meldebestätigung muss apostiiliert werden. Keine Ahnung, ob wir das rechtzeitig hinkriegen…..was vermutlich genau die Absicht ist.
      Ja, unser Fehler, wir hätten uns viel früher kümmern müssen…….aber mit so viel Aufwand haben wir ehrlich nicht gerechnet. Aber wir versuchen es bis zum letzten Moment……
      Saludos
      dd

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!