Kubanische Ärzte unterstützen Erdbebenopfer in Pisco

DIRE200310doctoress

Datum: 21. März 2010
Uhrzeit: 11:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine kubanische Ärzte Brigade, die kurz nach dem Erdbeben in der peruanischen Stadt Pisco fest installiert wurde, leistete in den vergangenen Jahren wertvolle Arbeit in der Versorgung tausender Notleidender.

Bei einem Erdbeben der Stärke 8.0 wurden am 15. August 2007 mehr als 85% von Pisco, einer kleinen Hafenstadt im Süden Perus (etwa 235 km südlich von Lima), zerstört. Allein in der größten Kirche der Stadt, San Clemente, starben mindestens 90 Menschen. Von der Kirche blieben nur zwei Steinsäulen und die Kuppel stehen. 596 Menschen wurden getötet, der Fischerort im Süden von Peru versank in Schutt und Asche. Nach dem Erdbeben kamen Tausende von Rettern in die Gegend und versprachen Unterstützung mit Millionen von Dollar. Pläne wurden erstellt, erdbebensichere Häuser und ein größeres Krankenhaus sollten in der Region neu entstehen. Pisco sollte völlig neu aufgebaut werden-nichts davon geschah.

Die kubanische Ärzte- Brigade führte in den vergangenen Jahren über 2.000 komplexe Operationen durch, betreute mehr als 48.000 Patienten, über 20.000 Menschen wurde durch Rehabilitations-Therapien geholfen.

Der peruanische Gesundheitsminister Oscar Ugarte Ubilluz würdigte in einer feierlichen Zeremonie die auserordentlichen Leistungen der Brigade. In seiner Rede lobte der Minister die Arbeit der kubanischen Ärzte, die eine besondere Geste der Solidarität in Notzeiten darstellt. „Nicht nur mein Ministerium, sondern die gesamte peruanische Regierung anerkennt und würdigt die wichtige Arbeit unserer kubanischen Brüder. Praktische Unterstützung und Operationen, die mit einer vorbildlichen Organisation durchgeführt wurden, zeugen von der besonderen Solidarität in Zeiten des  Notstandes. Ich freue mich, dass das Mandat der Brigade von der kubanischen Regierung für weitere zwei Jahre verlängert wurde“, teilte Ubilluz mit.


Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!