Brasilien: Regierung prüft Einstellung weiterer Ärzte aus dem Ausland

medicos-cuba

Einweisung von kubanischen Medizinern in Chapadinha, Bundesstaat Maranhão im Nordosten von Brasilien (Foto: Marcello Casal Jr./ABr)
Datum: 15. Dezember 2013
Uhrzeit: 11:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasilien wird bis Ende des Jahres rund 6.500 Ärzte aus anderen Ländern beschäftigen. Der Einsatz der Ärzte erfolgt im Rahmen des Regierungsprogramms “Mais Médicos” (Mehr Ärzte), der grösste Teil von ihnen kommt in den ärmlichen Regionen des Nordens und Nordostens Brasiliens zum Einsatz. Nach Angaben von Präsidentin Dilma Rousseff wird ihre Regierung eine Erhöhung der Anzahl der Mediziner prüfen, um die notwendige Gesundheitsabdeckung in den abgelegenen Gebieten des Landes zu gewährleisten.

Im größten Land Lateinamerikas gibt es im Durchschnitt nur 1,8 Ärzte auf 1.000 Einwohner und Staatsoberhaupt Rousseff hatte mit dem Programm “Mais Médicos” im Juli auf die Massenproteste auch gegen den desolaten Zustand im Gesundheitswesen reagiert.“Im März 2014 werden wir eine Einschätzung des Programms vornehmen und wenn nötig, mehr Ärzte nach Brasilien bringen“, erklärte Rousseff bei der Einweihung eines Krankenhauses in der Stadt Sao Bernardo do Campo (São Paulo).

„Bis Ende dieses Jahres werden wir 6.500 Ärzte aus dem Ausland in unserem Land haben. Das bedeutet, dass 23 Millionen Menschen, die vorher keine ausreichende Gesundheitsversorgung hatten, behandelt werden“, betonte Rousseff.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Nach Angaben des Ministeriums für Gesundheit nehmen aktuell 3.678 Ärzte am Programm “Mais Médicos” teil. 2.400 von ihnen kommen aus Kuba, 819 aus Brasilien und 459 aus anderen Nationen. Die Mediziner arbeiten in 1.099 Gemeinden und 19 indigenen Bezirken. In den nächsten Tagen werden bis zu 3.000 weitere Ärzte aus Kuba erwartet. Bis März 2014 sollen insgesamt 13.000 ausländische und brasilianische Ärzte die Gesundheitsversorgung von bis zu 46 Millionen Menschen sicherstellen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!