Venezuela: 61 Prozent bewerten Management von Maduro als positiv

maduro

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro (Foto: AVN)
Datum: 17. Dezember 2013
Uhrzeit: 15:42 Uhr
Leserecho: 26 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

61 Prozent der Venezolaner bewerten die Regierungstätigkeit von Präsident Nicolás Maduro als positiv. Dies ergab eine aktuelle Studie des Umfrageinstituts Hinterlaces.

Die Untersuchung endete am 7. Dezember und die Ergebnisse spiegeln laut Direktor Oscar Schemel die Wirtschaftsoffensive der Regierung vom vergangenen November. Hinterlaces betonte, dass 62% der Bürger des südamerikanischen Nation damit einverstanden sind, die Gewinne der Unternehmer und Händler zu beschränken.

74% glauben, dass es einen von radikalen Sektoren inizierten Wirtschaftskrieg gibt. Dadurch soll eine politische und soziale Krise im Land angeheizt werden. Wie viele Personen wann und wo an der Umfrage teilnahmen, gab Hinterlaces nicht bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Schwachsinn!

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    So viel Dummheit kann man geistig überhaupt nicht erfassen. Dieser Mensch setzt die gesamten Kräfte einer freien Marktwirtschaft (angefangen mit seinem Vorgänger) außer Kraft. Wo das hingeführt hat beweisen die untergegangen sozialistischen Staaten Europas einschließlich der ehemaligen Sowjetunion.

  3. 3
    María Fernanda

    Traue nie einer Umfrage die Du nicht selbst gefaelscht hast.

    Aber das geht nun wirklich zu weit. Ein Drogentest sollte bei diesem Luegner vorgenommem werden.

    • 3.1
      Tomás Fernández

      Liebe Fernanda, ich befürchte wenn Sie die Haare von den Deliquenten rauchen würden, hätten Sie einen unwahrscheinlichen Trip. ;-)))

  4. 4
    Caramba

    Jedes Volk hat die Regierung die es verdient.

  5. 5
    Tomás Fernández

    Mal ganz im ernst. Diese umfrage ist der reinste Blödsinn. Hier wird weder angegeben wie viele Personen befragt wurden, noch nach welchen Kriterien sie ausgesucht wurden.
    Das ganze abhaken unter „Maduros Märchenstunde“. Was anderes ist es tatsächlich nicht.
    Wer sonnst nichts zu lachen hat sollte sich mal auf Twitter die „mühe“ machen und die Posts von Mad- uro lesen. Wenns nicht so traurig währe könnte man nen Lachkrampf bekommen………….

  6. 6
    der Reisende

    Oscarsito hat nicht alle Tassen im Schrank.Dieser Typ braucht nicht mal was rauchen. Aus dessen Mund kam die ganzen vergangenen Jahre nur rote Dreckspruehe raus.

  7. 7
    thor

    na dann ist doch alles PALETTI….,

  8. 8
    Caramba

    Na wie wäre es denn dann mal mit einer unabhängigen, repräsentativen Umfrage?
    Würde mich tatsächlich interessieren, alleine aus dem privaten Umfeld ist es sehr schwer, die tatsächliche „Volksmeinung“ zu beurteilen.
    Irgendeine Chance?
    Saludos
    dd

    • 8.1
      Martin Bauer

      Zu viele Venezolaner trauen sich nicht, ihre Meinung zur PSUV Bande offen auszusprechen. Selbst unter 4 Augen sind viele sehr zurückhaltend, wenn sie jemanden noch nicht länger kennen.
      Aber es ist schon aufschlussreich, sich mit Taxifahrern über das Thema zu unterhalten. Acht von Zehn wollten schon vor Jahren H.C. am liebsten tot sehen. Von Polizeibeamten bekam ich nichts anderes zu hören. Ihr Wunsch ging schliesslich in Erfüllung, leider viel zu spät. – Über Maduro können sich die meisten aber nicht mal mehr aufregen. Der ist für sie nur eine Luftnummer, wenn auch eine ätzende.

  9. 9
    Lothar Wannhoff

    Diese Umfrage ist keine so grosse Sensation, nun ja für euch schon. Seit dem Amstantritt von Hugo Chavez bewegen sich auch die Ergebnisse aller 19 Wahlen in der Mehrheit zwischen 55 und 65 % für den Chavismo. Für die rechte Opposition bedeutet dies nichts gutes, nämlich dass die Venezolanerinnen in ihrem politischen Bewusstsein so gefestigt sind ,dass auch die gesamte Medienmacht im In und Ausland mit all ihrer Propaganda daran nichts ändern kann. Die Präsidentschaftswahlen im März war die einzige und auf lange Zeit letzte Chance die Revolution zu stoppen. Der Verlust der herausragenden, einmaligen Persönlichkeit Hugo Chavez, der 14 Jahre alles in der Politik des Landes bestimmt hat, war ein riesiger , lähmender Schock für die Venezolanerinnen, vor einem Jahr noch wäre es für mich unvorstellbar gewesen, dass wir ohne ihn eine Präsidentschaftswahl gewinnen müssten und doch hat sich Maduro in dieser Wahl durchgesetzt. Grosses Kompliment an ihn dafür und auch für seine erfolgreichen ersten Monate als Präsident einschliesslich der gewonnenen Kommunalwahlen. Die hohen Zustimmungswerte hat er sich wirklich verdient.

    • 9.1
      Caramba

      Nun ja, ehrlich gesagt, ja, mich verblüffen diese Zahlen tatsächlich.
      Denn 90% aller Leute, die ich kenne, haben nicht für Maduro gestimmt – zumindest sagen sie das. Das mag an meinem Umfeld liegen, zugegebenermassen lebt niemand aus meiner Familie und nur wenige aus meiner Bekanntschaft im Barrio. War keine Absicht, hat sich so ergeben…….eben daher würde ich mich über eine unabhängige Umfrage freuen. Dass – mindestens – die beiden letzten Wahlen getürkt bzw gekubat waren, darüber sind wir uns wahrscheinlich einig, oder? Du liest ja offenbar die Seite hier, also hast du genug Beweise gesehen.
      Wie sieht es denn mit deinen Bekannten aus? Du schreibst „wir“ so als ob du aktiver Chavista wärst – lebst du denn in Venezuela? Wenn ja wo? Ich möchte nicht deine Adresse, sondern dein Umfeld – denn offenbar unterscheidet es sich doch sehr von meinem. In meinem Umfeld sind alle erbost darüber, wie tief Venezuela gesunken ist, und nur sehr wenige sind beschränkt genug, die abstrusen „Wirtschaftskrieg“ – Theorien zu glauben. Die meisten sehen es ganz klar, als was es ist – eine total korrupte und unfähige Regierung.
      Was mich wieder zurück bringt: wie entstehen diese Zahlen?
      Saludos

      • 9.1.1
        El Loco

        Wie entstehen solche Zahlen???
        Mad uro zieht kurz nach dem aufstehen Zettelchen mit Zahlen aus einem Sack, wobei die erste Zahl mindestens eine 6 sein muss. Dann freut er sich das er verkuenden darf das er so eine große Anhaengerzahl hat.
        Durch nichts wesentlich anderes sind diese Zahlen zu erklaeren.

      • 9.1.2
        Herbert Merkelbach

        Herr Wannhoff lebt nicht in Venezuela, sondern in xxxxxxxxxca. 15 km nördlich von Köln. xxxxxxxxxxxxx Woher ist das weiß: geben Sie seinen Namen in der Suchspalte bei Google ein. Mehr nicht.
        Wie kann er eine unabhängige, neutrale Meinung von Venezuela, seinem politischen und wirtschaftlichem System und entsprechender Situation haben, wenn er NUR die extrem linke Presse in Deutschland ließt. Abgesehen davon, ich halte auch nicht sehr von seinem Intellekt, sehr einfach strukturiert. Wie sollte er auch irgendeine Ahnung und auch Wissen von Volkswirtschaft besitzen.
        Abgesehen davon, der Agentur Hinterlacens unter Leitung eines gewissen Oskar Schemel, bringe ih eine gewisse Skepsis entgegen. Es muss im Jahre 2008 gewesen sein, dass diese Agentur in ihren Umfragen das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in eine Nähe gerückt hatten, die fast dem Endergebnis entsprachen. Es gibt Leute, die O. Schemel sehr in der Nähe der Chavisten sehen und vermuten.

    • 9.2
      Martin Bauer

      Sonnenklar, Herr Wannhoff! Es wählten ja auch 98% der früheren Bevölkerung der sowjetisch besetzten Zone die SED, und die Mauer wurde nur zum Schutz des Arbeiter- und Bauernparadieses vor der ungehinderten Masseneinwanderung imperialistischer Klassenfeinde gebaut, die dort in endlich auch einmal in Freiheit und Wohlstand leben wollten. So, oder ganz ähnlich, sehen Sie doch die Welt? Oder wissen Sie es am Ende besser und wollen andere diesen Bockmist glauben machen?

      • 9.2.1
        El Loco

        „Antifaschistischer Schutzwall“ und „antiimperialistischer Schutzwall“ oder wie war das noch mal?
        Ja, Sowas koennte uns auch noch bluehen an der Grenze zu Kolumbien oder Brasilien. Aber keine Angst Leute, keiner hat vor eine Mauer zu bauen.

      • 9.2.2
        annaconda

        Wir brauchen einen Antiichavistischen Schutzwall!Die Idee mit der Mauer koennte doch gar nicht so schlecht sein.So haben die Einen Ruhe und die Anderen koennen ungestoert ihr „sozialistisches Paradies“ geniessen.

      • 9.2.3
        Martin Bauer

        Ja, Annaconda, im freien Teil von Kuba, Guantanamo, wären die gut aufgehoben.

      • 9.2.4
        jose

        Au wei
        Herr Bauer
        nicht einmal Ihr Zynismus ist noch zündend!

  10. 10
    Gast

    Lodaaar mir kraut vor Dir.
    Wie kann man nur so einen Scheiß schreiben.

  11. 11
    annaconda

    Das einzig Richtige am Titel ist die 61. Naemlich ca. 61 % durchschnittliche Jahresinflation! Bravo,das ist doch wirklich ein Bombenerfolg,Weltrekord…yuppie…froehliche Weihnachten

  12. 12
    Bono

    Habe gestern ne Doku auf ZDFinfo über Hitlers Machtergreifung gesehen.Dabei ist mir aufgefallen, das es erschreckend viele Parralelen gibt mit dem, was momentan in Venezuela abgeht.Die gleiche Retorik,Ermächtigungsgesetze,Gewalt und und und….
    Ich war 3 mal in Venezuela und würde gerne noch mal dieses wunder schöne Land bereisen wenn irgendwann wieder normale Bedingungen herrschen.
    Hoffe, ihr schafft es diese korrupte Saubande zum Teufel zu jagen und das ohne Blut zu vergiessen.

  13. 13
    Caramba

    Hallo Redaktion! Bin ich gesperrt, oder hat mein Browser Schluckauf? 2 Kommentare sind mir abhanden gekommen…..danke für die Hilfe!
    Saludos
    dd

  14. 14
    Fideldödeldumm

    Das sind die 61%, die das Wort „management“ noch nicht mal schreiben können oder wissen, was es bedeutet. Und das trotz der tollen Reform gegen das Analphabetentum der Rotärsche. Zu Loddar: Der ist ein fake und möchte nur provozieren. So blöd kann in der Realität auch kein Linker sein.

    • 14.1
      Herbert Merkelbach

      Nein, der ist kein „fake.“ Er taucht in bestimmten Medien der extremen linken Presse, meist online publiziert, schon auf.
      Die Frage ist nur: wer ist der Author seiner Texte? Den oder die wird er allerdings nicht preisgeben.

      • 14.1.1
        Tomás Fernández

        Ganz ehrlich…das ist so etwas von uninteressant genau wie die „Texte“.
        Ich glaube es ist spannender zu erfahren wieviel Chinesen am 21. Dez. 2013 zwischen 21.00 und 21.15 geniest haben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!