Papst Franziskus besucht Argentinien im Jahr 2016

papa

Trikot-Übergabe an Papst Franziskus (Foto: Club Atlético)
Datum: 18. Dezember 2013
Uhrzeit: 15:28 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der aus Argentinien stammende Papst Franziskus wird sein Heimatland im Jahr 2016 besuchen. Dies gab am Mittwoch (18.) Marcelo Tinelli, Vizepräsident des aus Buenos Aires kommenden Fussballvereins „Club Atlético San Lorenzo de Almagro“ bekannt. „Papa Francisco“ hatte Spielern und Funktionären von „El Ciclón“ (der Zyklon) eine Audienz gewährt.

„Er hat uns bestätigt, dass er Argentinien im Jahr 2016 besuchen wird. In diesem Jahr feiern wir 200 Jahre der Unabhängigkeit“, so Tinelli in einem Interview. Die Information wurde später von der Päpstlichen Akademie auf ihrem offiziellen Twitter-Account (@ CasinaPioIV) bestätigt.

papst

Im Mai 1810 hatte Frankreich ganz Spanien unter seine Herrschaft gebracht, was bei der Bevölkerung der Kolonien auf Widerwillen stieß. Im Zuge der Mai-Revolution erzwangen sie am 25. Mai 1810 einen Kongress, der den napoleontreuen Vizekönig Baltasar de Cisneros absetzte und die Regierung in die Hände einer Junta unter dem Vorsitz des Militärs Cornelio de Saavedra legte. Die Regierungserklärung enthielt allerdings noch einen Treueeid auf den spanischen König Ferdinand VII., der von Napoleon abgesetzt worden war. De facto war jedoch dieses Datum der Aufbruch Argentiniens in die Unabhängigkeit, weshalb der 25. Mai heute der höchste Nationalfeiertag ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!