„Bollywood“ wird Fachkräfte aus Venezuela ausbilden

Datum: 20. Dezember 2013
Uhrzeit: 11:52 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezolanische Techniker, Autoren und Produzenten sollen zukünftig an der Hindi-Filmindustrie im indischen Mumbay ausgebildet werden. Dies gab der venezolanische Außenminister Elias Jaua Efe bei einem Treffen mit seinem indischen Amtskollegen Salman Khurshid in New Delhi bekannt.

Die Zusammenarbeit ist Teil einer Vereinbarung über den Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern und wurde in der indischen Hauptstadt unterzeichnet. „Unser Ziel ist es, Fachleute der aufstrebenden venezolanischen Filmindustrie in Indien auszubilden“, so Jaua während einer Pressekonferenz.

Der Hindi-Film wird in Mumbai (dem früheren Bombay) produziert. Neben dem Tamilischen Film und dem Telugu-Film entstehen in dieser Sprache die meisten Filme in der indischen Filmindustrie. Als Synonym für die Hindi-Filmindustrie ist der umgangssprachliche Begriff Bollywood weit verbreitet. Dieser Begriff entstand in den 1970er Jahren und bezog sich ausschließlich auf Hindi-Unterhaltungsfilme, die wohl auf Grund ihres kommerziellen Charakters von einem indischen Filmkritiker in Anlehnung an die Filmstudios von Hollywood in Kalifornien (USA) so betitelt wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    An Fachleuten mangelt es in Venezuela doch nicht oder??
    Man braucht bloß die Regierung zu nehmen“ Schlepper,Nepper,Bauernfänger“,
    Soviel Schauspieler wie in Caracas gibt es nicht in Hollybuttt!!

  2. 2
    Tomás Fernández

    Bollywood… wenn das keine Chance für Maduro ist. Stelle sich einer vor,an den groesten Filmpalaesten der Welt funkelt und leuchtet in bunter Schrift: Nicólas Maduro: Movimiento Quinta República. Oder wie waers mit: Ich Nicólas Maduro, mein Freund Chávez und lauter Schwuchteln und Faschisten.
    Das muesste ihm doch gefallen. den Weg nach Indien kennt er ja schon zu seinem Guru … nun muss er halt in der Stadt anders rum abbiegen um zum Set zu kommen… jajajaja

    • 2.1
      El Loco

      Zu lange sollte er aber nicht warten sonst könnte der Film auch heissen : Nicólas rennt

      • 2.1.1
        Fideldödeldumm

        Nicolas brennt, wäre noch besser!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!