FC Barcelona: Neymar, Pique, Iniesta und Xavi wünschen Frohe Weihnachten

neymar

Neymar befindet sich bereits in seiner brasilianischen Heimat (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 20. Dezember 2013
Uhrzeit: 15:55 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Kicker des spanischen Top-Clubs FC Barcelona haben ihren Fans mit einer Video-Botschaft „Frohe Weihnachten“ gewünscht. Barcas Neuzugang Neymar befindet sich bereits in seiner brasilianischen Heimat und soll Kraft tanken für die kommenden Aufgaben im neuen Jahr. Denn dann steht unter anderem die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 auf dem Programm.

Gerardo Martino, Trainer der „Blaugrana“, lobte den Jungstar in den höchsten Tönen. Nach seinen Worten hat sich der Linksaußen in seinem ersten halben Jahr in Spanien gut im Klub eingefunden und in 22 Pflichtspielen elf Tore erzielt. Er betonte, dass Neymar sehr beliebt sei. Schließlich hat dieser auch weitere 10 Treffer direkt vorbereitet und sich somit perfekt in die Mannschaft integriert. Längst vergessen sind die schlechten Blutwerte, die noch im August bei den Verantwortlichen zu Sorgenfalten geführt hatten. Der Eisenmangel ist scheinbar behoben, die andauernde Erschöpfung gehört zum Weihnachtsfest der Vergangenheit an.

Aus dem fernen Brasilien wird Neymar allerdings derzeit die Aktionen der spanischen Justiz beobachten. Sein Verein soll die Verträge für den Wechsel vom FC Santos zu den Katalanen vorlegen. Von den offiziell benannten 57 Millionen Euro sollen nur 17 Mio. in Brasilien angekommen sein, Barca-Präsident Sandro Rosell (49) wird daher von einem Vereinsmitglied beschuldigt, 40 Millionen der Ablösesumme unterschlagen zu haben.

Auf dem Topstar der brasilianischen Seleção lastet zum Jahreswechsel allerdings ein ganz anderer Druck. Das kommende Jahr dürfte nämlich das vermutlich bislang wichtigste Jahr in der Karriere des Ausnahmeprofis werden, steht doch die Fussball-Weltmeisterschaft im eigenen Land an. Brasilien strebt nach dem sechsten Titelgewinn und wird bei den bekannten Wettportalen derzeit auch klar als Top-Favorit gehandelt. Und es könnte aus Neymar ein Legende machen.

Auf dem Rücken des dann 22-jährigen lastet daher auch die gesamte Hoffnung des fussballverrückten Landes mit seinen 200 Millionen Einwohnern. Vor heimischem Publikum soll Neymar Spielmacher, Mittelfeldstratege und Torgarant zugleich sein. Und dabei könnte es wie beim Confed-Cup 2013 erneut zu einem direkten Duell mit seinen Mannschaftskollegen Pique, Iniesta und Xavi kommen. Beim 3:0-Erfolg im legendären Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro hatte Neymar seine damals noch zukünftigen Kollegen in Grund und Boden gespielt.

Im kanariengelben Dress wird man Neymar das nächste Mal übrigens am 05. März bewundern können. Dann trifft der Rekordweltmeister in einem Testspiel in Johannesburg auf Südafrika. Am 07. Mai gibt Trainer Luiz Felipe Scolari das WM-Aufgebot bekannt, sollte sich der Youngster nicht verletzen, ist er auf jeden Fall mit dabei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!