Kuba: Varadero verliert pro Jahr rund einen Meter Küstenlinie

Datum: 23. Dezember 2013
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Ressorts: Kuba, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der kubanische Ferienort Varadero verliert durch den Anstieg des Meeresspiegels und einer dadurch verursachten Erosion pro Jahr zwischen 70 Zentimeter und einem Meter Küstenlinie. Dies gab am Montag (23.) Oscar García, Leiter des Amtes für Umwelt-und Küstenschutz, bekannt. Varadero ist ein Sondergebiet (Territorio especial) an der Nordküste Kubas auf der Halbinsel Hicacos, gut 120 Kilometer östlich von Havanna. Hier befindet sich auch der zu den USA nächstgelegene Punkt.

„Varadero hat jährliche Verluste von 40.000 bis 50.000 Kubikmeter Sand. Dies wird durch intensive Erosion verursacht, die mit dem Anstieg des Meeresspiegels verbunden ist“, so García. Laut dem Experten entwickelt die Regierung spezielle Programme, um das Risiko für die anfällige Region zu senken. Eine der konkreten Maßnahmen ist das Bauverbot auf den Sanddünen.

Offizielle Daten belegen, dass im vergangenen Jahr etwa 84 Prozent aller Strände entlang der kubanischen Archipels (rund 4.000 Kilometer Küste) von der Erosion betroffen waren. Insgesamt wird geschätzt, dass etwa 413 kubanische Strände Anzeichen von Erosion zeigen.

Varadero wird pro Jahr von mehr als einer Million Touristen besucht. Seit dem Jahr 1987 wurden an verschiedenen Strandabschnitten (auf einer Länge von etwa 20 Kilometern) fast 2,9 Millionen Kubikmeter Sand künstlich aufgeschüttet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!