Bolivien: Morales gegen gegen ein Verbot der Kinderarbeit

Datum: 24. Dezember 2013
Uhrzeit: 07:51 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Boliviens Präsident Evo Morales hat sich am Montag (23.) gegen ein Verbot der Kinderarbeit und gegen das im Parlament des südamerikanischen Binnenstaates diskutierte Mindestbeschäftigungsalter von 14 Jahren ausgesprochen. Nach seinen Worten sollte „nicht das Alter der Kinder begrenzt werden“, der Staat sollte nur sicherstellen, dass „sie nicht ausgenutzt werden“.

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) definiert die Obergrenze für Kinderarbeit unter normalen Umständen als 15 Jahre (Mindestalter-Konvention 138). Obwohl Konvention 138 nur von etwa einem Viertel der ILO-Mitgliedsstaaten ratifiziert wurde, ist diese Definition international anerkannt. Eine vom bolivianischen Parlament erwogene Neuregelung würde Boliviens Gesetze in Einklang mit den Bestimmungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bringen.

Ein Kind wird als arbeitend bezeichnet, wenn es wirtschaftlich aktiv ist. Regierungen und internationale Organisationen behandeln eine Person üblicherweise dann als wirtschaftlich aktiv, wenn sie auf regelmäßiger Basis Arbeit verrichtet, für die sie entlohnt wird, oder die in Ergebnissen resultiert, die für den Markt bestimmt sind. Die UN-Kinderrechtskonvention (KRK) definiert Kinderarbeit als Tätigkeiten von unter 18-jährigen, die ihnen schaden oder sie am Schulbesuch hindern (KRK, Artikel 32).

Morales ist Angehöriger der Aymara, einem indigenen Volk Südamerikas. Sie leben im Andenraum auf dem Altiplano in Bolivien. Er verbrachte seine Jugend nach eigenen Angaben im Departamento Oruro in schwerster Armut und trat früh in den Arbeitsmarkt ein. Nach offiziellen Angaben gibt es in Bolivien mindestens 850.000 Kinderarbeiter.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Dazu kann man nur sagen: EIN BLANKER HOHN dieses Menschen. Selbst im Alter von 14 Jahren ist die Wachstumsphase von Kindern noch nicht beendet.

    • 1.1
      fideldödeldumm

      Ist doch genauso ein Trottel, wie der Busfahrer. Was will man da an geistigen Ergüssen erwarten?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!