Neuwagen-Import auf Kuba: Unerfüllbarer Traum für einen Großteil der Bevölkerung

peugeot

Datum: 03. Januar 2014
Uhrzeit: 11:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Von diesem Freitag (3.) an dürfen die Bürger Kubas ein aus dem Ausland importiertes Auto kaufen. Ob sich das Straßenbild in dem kommunistisch regierten Inselstaat deutlich verändern wird, bleibt abzuwarten. Kurz nach der Revolution im Jahr 1959 hatte Kuba den freien Autohandel weitgehend verboten. Neuwagen wurden in der Regel nur vom Staat als „Prämie“ an Regierungsbeamte oder Ärzte vergeben.

Die Neuregelung ist Teil der von Staatschef Raúl Castro angekündigten Reformen zur wirtschaftlichen Öffnung des Landes. Importierte Autos können nun ohne Sondergenehmigung erworben werden. Bisher benötigten Kubaner oder auf der Insel lebende Ausländer eine spezielle Erlaubnis der Behörden. Für diese Genehmigungen hatte sich in den vergangenen Jahren ein blühender Schwarzmarkt entwickelt.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Ein Auto ohne Erlaubnis der Regierung zu erwerben, wird sich nur für einige Kubaner erfüllen. Der Großteil der Bevölkerung hat bei einem durchschnittlichen Monatslohn von 20 US-Dollar schlicht kein Geld, um sich diesen Traum zu erfüllen. Die Preise unterscheiden sich zudem weit von denen anderer Länder: Ein Peugeot 508 in einem der Ausstellungsräume von Havanna Zahl trägt ein Preisschild von 262.000 CUC/Peso convertible (1 CUC = 1 USD ) – acht Mal mehr als in Großbritannien.

peugeot

Ein Peugeot 206, bereits fünf Jahre in Dienst, kostet ca. 85.000 Dollar. In den meisten Ländern Lateinamerikas kann man für die gleiche Summe ein Haus bauen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Tomás Fernández

    „Ein Peugeot 206, bereits fünf Jahre in Dienst, kostet ca. 85.000 Dollar. In den meisten Ländern Lateinamerikas kann man für die gleiche Summe ein Haus bauen.“

    Nur jetzt kommt der Haken an der Sache. Man findet zum verrecken absolut keine passenden Reifen für die Huetten um mit den bescheuerten Hauesern zu fahren…… JAJAJAJAJAJAJAJA…….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!