Venezuela : Segeschulschiff Simón Bolívar auf Ausbildungsfahrt

simón-bolívar

Segeschulschiff "Simón Bolívar" kurz vor dem Auslaufen (Foto: AVN)
Datum: 05. Januar 2014
Uhrzeit: 12:09 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat am Samstag (4.) das Segeschulschiff „Simón Bolívar“ verabschiedet. Das Flaggschiff der venezolanischen Marine unternimmt seine XXVI Ausbildungsfahrt und dient laut Maduro als „Botschafter ohne Grenzen“. Die 250 Crew-Mitglieder werden für 198 Tage in den Gewässern Lateinamerikas und der Karibik unterwegs sein und am 20. Juli wieder in Venezuela eintreffen.

Die Dreimastbark dient in erster Linie zur Ausbildung künftiger Marineoffiziere. Die Kiellegung der „Simón Bolívar“ erfolgte 1978, knapp ein Jahre später (21. November 1979) war der Stapellauf. Die Indienststellung war am 12. August 1980. Der Heimathafen der „ARBV Simón Bolívar“ ist La Guaira. Sie ist eines von vier Segelschullschiffen, die in den Jahren 1967 bis 1982 auf der spanischen Werft Astilleros Celaya in Bilbao für lateinamerikanische Marinen gebaut wurden.

Auf ihrer Fahrt wird das Schiff folgende Häfen anlaufen: Natal und Itajaí (Brasilien), Punta del Este (Uruguay), Mar de Plata und Ushuaia (Argentinien), Cabo de Hornos, Punta Arenas, Talcahuano und Valparaíso (Chile), El Callao (Perú), Guayaquil (Ecuador), Cartagena de Indias (Kolumbien), La Guaira (Venezuela), Santo Domingo (Dominikanische Republik), Veracruz, (Mexiko), Santiago de Cuba (Kuba) und Willemstad (Curazao).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Wie viel Koks passt eigentlich in so einen Segler??

    • 1.1
      jose

      Lt. Auskunft des b. A. f. sp. Schiffahrt wird an europäische Konsumenten kein einziges Gramm DIREKT ausgeliefert werden!

  2. 2
    fideldödeldumm

    Bei der Tour gibt es nicht viel zu verdienen. Zudem wäre dies eine Entehrung dieses Paradeschiffes. Hatte vor ca. 12 Jahren mal einen ehemaligen Kapitän des Schiffes kennen gelernt. Ein ganz feiner Mensch, der zudem noch sehr gut Deutsch sprach. Leider ist er schon länger in Pension.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!